Notebooks

CES: Lenovo zeigt Hybrid-ThinkPad und neues Yoga-Ultrabook

Lenovo hat weitere Produkte in Las Vegas gezeigt: Zum Horizon-PC gesellen sich ein flexibles ThinkPad mit abnehmbarer Tastatur und ein kleineres Yoga-Ultrabook.

08.01.2013, 18:26 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Zusätzlich zum IdeaCentre Horizon und zahlreichen Touchscreen-Laptops stellt Lenovo auf der CES in Las Vegas auch neue Convertible-Geräte aus: das ThinkPad Helix und das IdeaPad Yoga 11S.

ThinkPad Helix kommt im Frühling

Das ThinkPad Helix mit 11,6 Zoll großem Full-HD-Touchscreen und Windows 8 preist der Hersteller auf seiner Website mit den Worten "Laptop, Tablet und alles dazwischen" an. Durch den abnehmbaren IPS-Bildschirm lässt sich das Gerät wie ein herkömmliches Notebook mit Tastatur, aber auch ohne Tastenfeld als Flachrechner nutzen. Darüber hinaus kann das Display auch mit dem Touchscreen nach außen hin eingesetzt werden, um die Basis als Ständer zu nutzen und beispielsweise Videos anzuschauen. Das Helix ist ein Ultrabook, basiert also auf einem stromsparenden Intel Core-i-Prozessor, aktuell in der dritten Generation verfügbar. Laut Datenblatt lässt sich der Laptop mit verschiedenen CPU-Modellen bis hin zum Core i7 bestücken, unterstützt bis zu 4 Gigabyte (GB) RAM und bietet bis zu 256 GB SSD-Speicher. Kommunizieren kann das ThinkPad per WiFi sowie in einigen Ausstattungsvarianten auch über UMTS/HSDPA beziehungsweise LTE. NFC ist ebenfalls verfügbar. Angedockt soll eine Akkufüllung für bis zu zehn Stunden genügen. Den Marktstart hat der Hersteller für das Frühjahr vorgesehen.

IdeaPad Yoga 11S schließt die Lücke zwischen Yoga 11 und Yoga 13

Darüber hinaus wird im Sommer ein neues Modell aus der Yoga-Serie folgen, die sich durch ein komplett herumklappbares Display auszeichnet. Bislang sind zwei Varianten erhältlich; das IdeaPad Yoga 13, ein 13,3 Zoll großes Ultrabook mit Windows 8, und das Yoga 11. Dieses ist optisch eine kleinere Ausführung mit 11,6-Zoll-Bildschirm, im Innern aber ein Tablet-PC. So verbaut Lenovo einen Nvidia Tegra-3-Chip und daraus folgend Windows RT. Das neue Yoga 11S schließt nun die Lücke zwischen den beiden Geräten, sodass ein kleinerer Bildschirm nicht mehr gleichbedeutend mit beschnittener Ausstattung ist. Statt Tablet ist es Ultrabook und rechnet bereits mit einem der neueren Ivy-Bridge-Prozessoren, die mit nur 7 Watt auskommen. Es ist mit 8 GB Arbeitsspeicher und einer 256-GB-SSD bestückbar. Das HD-Display basiert auf einem IPS-Panel. Was durch das Hardware-Upgrade sinkt, ist die Laufzeit, die beim Yoga 11S bei sechs Stunden liegen soll.

Detailliertere Informationen und Preisangaben stehen noch aus.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang