Spiele

CES: Gaming-Tablet Razer Edge will das vielseitigste Tablet der Welt sein

Razer hat in Las Vegas gezeigt, was aus dem "Projekt Fiona" geworden ist: Ein Windows-8-Tablet von Gamern für Gamer mit Notebook-starker Ausstattung und umfangreichem Zubehör.

11.01.2013, 17:48 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Auf der CES 2012 stellte Razer unter der Bezeichnung "Projekt Fiona" einen Tablet PC für Gamer vor, an dessen Ausgestaltung sich die Gaming-Community beteiligen sollte. Wie Razer ein Jahr später anlässlich der diesjährigen CES mitteilt, mündete die Mitbestimmung innerhalb der Gemeinde nun in das fertige Produkt Razer Edge, das der Hersteller als leistungsstärkstes und vielseitigstes Tablet der Welt bezeichnet.

Außen ein Tablet, innen ein Laptop

Das Razer Edge mit 10,1 Zoll großem IPS-Touchscreen mit HD-Auflösung ist kein Android-Tablet mit Tegra-Chip, sondern im Herzen vielmehr ein Windows-8-Notebook. Bereits in der schwächeren Version des flachen Rechners verrichtet ein Intel Core i5 Dual-Core-Prozessor mit 1,7 Gigahertz (GHz) Standard-Taktrate gestützt von 4 Gigabyte (GB) RAM seinen Dienst. Als Razer Edge Pro rüstet der Tablet PC weiter auf und lockt mit einem Intel Core i7 mit 1,9 GHz sowie 8 GB Arbeitsspeicher. Alternativ zur CPU-internen Intel HD 4000 Grafik können Spielefans eine Nvidia GeForce GT 640M Grafikkarte mit 2 GB eigenem Speicher beanspruchen, die mittel Nvidia Optimus Hand in Hand mit dem Intel-Chip geht. Für schnelle Festplattenzugriffe sorgt eine mit einer Kapazität von 128 oder 256 GB aufwartende SSD.

Viel Zubehör für Gamer mit dem nötigen Kleingeld

Sowohl das Razer Edge als auch das Edge Pro verfügen über WLAN und Bluetooth 4.0 und beherbergen eine 2-Megapixel-Webcam, einen USB-3.0-Port sowie eine Audiobuchse. Für den Gaming-Einsatz bringen die Tablets Beschleunigungssensoren mit, von denen auch künftige, eigens für das Razer entwickelte Spiele profitieren sollen. Abseits von der Touch-Steuerung kann ein optional erhältliches GamePad-Set zum Aufstecken mit Analogstick und Vibration genutzt werden. Alternativ lässt sich ein Dock mit beleuchteten Tasten erwerben, um entweder mit Maus und Tastatur zu spielen oder aber zu arbeiten, denn durch ein vollwertiges Windows 8 lassen sich sämtliche kompatiblen Programme installieren. Auch austauschbare Akkus und eine Docking-Station gibt es gegen einen Aufpreis. Letzteres fungiert als Ladestation für das Tablet und fügt ihm drei USB-Ports und HDMI hinzu, um das Spielgeschehen auch auf einem großen Fernseher betrachten zu können.

Eine so hohe Leistung und Flexibilität hat ihren Preis. Anders als klassische Tablets dringt das Razer Edge daher auch in Kostenregionen aktueller Convertible-Geräte mit Windows 8 vor. Mit Core i5 kostet es 999 US-Dollar (rund 750 Euro) und mit einem i7 werden 1.299,99 Dollar fällig. Die Preise für das Zubehör hat Razer noch nicht in vollem Umfang offengelegt. Der Controller-Überbau schlägt jedenfalls mit 249 Dollar zu Buche. Der Verkauf soll in diesem Jahr in Nordamerika und im asiatischen Raum beginnen, über Europa-Pläne ist nichts bekannt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang