Handys

CES: Das 5,5-Zoll-Smartphone ZTE Grand S II hört aufs Wort

Der 5,5 Zoll große Bildschirm des ZTE Grand S II zeigt die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln an. Der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 kommt unter Last auf einen Takt von 2,3 Gigahertz. Punkten will das Smartphone mit einer komplett neuen Sprachsteuerung.

09.01.2014, 16:07 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Im Rahmen der Elektronikmesse CES 2014 hat der chinesische Smartphone-Entwickler ZTE sein neues Spitzenmodell vorgestellt – das "ZTE Grand S II". Dessen Hardware wurde nicht nur im Ganzen aufgerüstet – mit einem schnelleren Prozessor, einem leistungsfähigeren Akku und einer höheren Auflösung –, ZTE hat dem Grand S II auch eine komplett neue Sprachsteuerung spendiert. Die soll den Unterschied machen.

Akkuproblem gelöst

Der 5,5 Zoll große Bildschirm des ZTE Grand S II zeigt die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln an. Der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 kommt unter Last auf einen Takt von 2,3 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher bietet mit zwei Gigabyte genug Platz, um Anwendungen schnell ausführen zu können.

Das größte Manko des "ZTE Grand S" wurde mit dem neuen Modell behoben. Das Grand S II bietet mit einem 3.000-mAh-Akku endlich genug Leistung und Ausdauer. Der Hauptspeicher, in dem der Nutzer neue Anwendungen und persönliche Daten ablegt, bietet mit 16 Gigabyte ausreichend Platz, über eine Micro-SD-Karte lässt er sich aber noch um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Freunden Zugriff erlauben

Das ZTE Grand S II läuft unter Android 4.3 Jelly Bean. Daten gelangen über HSPA+ und LTE auf das Smartphone oder über WLAN b/g/n. Die 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie die Zweitkamera vorne mit zwei Megapixel runden die Hardwareausstattung ab.

Von anderen Anbietern absetzen möchte ZTE das Grand S II aber vor allem durch die Sprachsteuerung, die stark überarbeitet wurde. Es wird nicht nur die Stimme des Besitzers erkannt, sondern – sofern dies gewünscht ist – erhalten auch die Stimmen von nahestehenden Personen Zugriff auf das Smartphone.

Komplett per Sprache steuern

Das Grand S II lässt sich per Sprachbefehl entsperren oder in einem Nicht-stören-Modus verabschieden. Dann kommen weder Anrufe noch Benachrichtigungen mehr durch. Dies ist vor allem praktisch während der Autofahrt, der neue Sprachassistent wurde aber auch so mit dem My-Drive-Modus verknüpft, dass eine Bedienung möglich sein soll, die nicht vom Fahren ablenkt. Per Sprachbefehl lässt sich auch die Kamera auslösen – zum Beispiel beim Selbstporträt, sei es ein Foto in der Gruppe oder allein vor dem Spiegel.

"Wir haben diese Technologie intern entwickelt und denken, dass sie einen signifikanten Fortschritt für die Interaktion zwischen Mensch und Maschine darstellt. Das Grand S II wird das erste von vielen ZTE-Produkten sein, die unsere Innovation auf diesem Gebiet zur Geltung bringen", so ZTE-Manager Zeng Xuezhong.

Kamerahandys und Smartwatch

Auch die Audiowiedergabe wurde beim ZTE Grand S II optimiert. Eine dreifache MIC-Rauschminderung soll unter allen Bedingungen die bestmögliche Gesprächsqualität bringen. Hinzu kommen noch Dolby-Soundeffekte und professionelle BOX-Lautsprecher. Erscheinungstermin und Preis des ZTE Grand S II sind noch nicht bekannt.

Ebenfalls im Rahmen der CES 2014 hat ZTE weitere Geräte angekündigt: die beiden Smartphones "ZTE nubia 5S" und "ZTE nubia 5S mini", die mit einer professionellen Kamera ausgestattet sein sollen. Im ZTE nubia 5S steckt eine 13-Megapixel-Kamera mit Sony-RS-Sensor, Videoaufnahmen in Ultra-HD-Auflösung und Optionen wie in einer Spiegelreflexkamera. Für weniger Geld wird es auch das Einsteigermodell "ZTE Sonata 4G" mit 4-Zoll-Display geben.

Das "ZTE Iconic Phablet" kann auf dem 5,7 Zoll großen HD-Display zwei Anwendungen nebeneinander darstellen. Der "ZTE Projector Hotspot" ist ein mobiler WLAN-Hotspot mit eingebautem Projektor. Schließlich wird es auch von ZTE eine Smartwatch geben. Die "ZTE BlueWatch" erweitert nicht nur das Smartphone um ein Display an der Hand, sie sammelt auch zahlreiche Körperdaten.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang