News

CES: Asus All-in-One PC Transformer AiO wird zum 18,4-Zoll-Tablet

Asus zeigt auf der CES in Las Vegas mit dem Transformer AiO einen All-in-One-PC mit abnehmbarem 18,4-Zoll-Tablet. Außerdem präsentieren die Taiwaner Qube mit Google TV, zwei Monitore für Gamer und Grafik-Profis sowie den kleinsten WLAN-Router der Welt.

08.01.2013, 14:16 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentieren zahlreiche Hersteller in dieser Woche ihre aktuellen Neuheiten. Auch der taiwanische Computerhersteller Asus ist vor Ort und zeigt in der amerikanischen Wüstenstadt unter anderem den nach eigenen Angaben weltweit ersten All-in-One PC mit abnehmbaren Tablet-PC, eine Set-Top-Box mit Google TV Media-Streamer, zwei Monitore für professionelle Ansprüche sowie einen mobilen WLAN-Router für die Hosentasche.

18,4-Zoll-Display wird zum Tablet

Der bereits im Sommer des vergangenen Jahres angekündigte ASUS Transformer AiO ist ein All-in-One Desktop-PC mit Windows 8. Im Inneren werkelt ein Intel Core-Prozessor der dritten Generation zusammen mit einer Nvidia GT 730M Grafiklösung. Das 18,4-Zoll-IPS-Display bietet einen horizontalen und vertikalen Blickwinkel von 178 Grad, die SonicMaster Audio-Technologie von Asus soll für guten Sound beim Anhören von Musik oder Anschauen von Filmen sorgen.

Der Clou: Das Display lässt sich von der Basisstation abnehmen und fungiert dann als eigenständiger Tablet-PC mit Nvidiga Tegra 3 Quad-Core-Prozessor und gleich zwei Betriebssystemen. Zum einen lässt sich Windows 8 per WLAN-Verbindung zur PC-Station des Transformer AiO nutzen. Alternativ schaltet das Asus-Gerät nahtlos um auf Android 4.1. Der Asus Transformer AiO All-in-Once PC wird im ersten Quartal dieses Jahres in ausgewählten Märkten erhältlich sein. Zum Preis machte der Hersteller noch keine Angaben.

Qube mit Google TV bietet Bewegungssteuerung und Sprachsuche

Als weiteres Highlight enthüllte Asus in dem Glücksspielparadies die Android-basierte Set-Top-Box Qube mit integriertem Google TV Media-Streamer. Die kompakte Asus-Lösung in quadratischem, schwarzem Gehäuse bringt Online-Inhalte auf HDTVs. Nach Unternehmensangaben ist Qube das erste Google TV Gerät mit Bewegungssteuerung und Sprachsuche. Die von Asus gestaltete Benutzeroberfläche erlaubt unter anderem das Gruppieren von heruntergeladenen Apps. Die Verwaltung der Anwendungen und die Navigation soll damit erleichtert werden.

Über die Asus-Box lässt sich auf das umfangreiche Film-, App- und Spiele-Angebot von Google Play zugreifen. Als weiteres Feature ermöglicht Qube Bild-in-Bild TV, mit an Bord ist zudem der Browser Chrome zum Surfen im Internet. Die Bewegungssteuerung ist unter anderem bei Spielen verwendbar. Zur komfortableren Eingabe von Texten und Suchbegriffen ist die Qube-Fernbedienung auf der Rückseite mit einer Tastatur ausgestattet. Qube lässt sich alternativ auch mit Android-Smartphones und –Tablets über die Mobile Remote-App steuern. Als weiteres Schmankerl stattet Asus seine Qube-Box standardmäßig mit 50 Gigabyte Web-Speicherplatz aus. Gegen Ende des ersten Quartals soll Asus Qube in den USA erhältlich sein, auch hier machte der Hersteller keine Angaben zum Preis.

Wer gerne schnelle Spiele spielt oder im Büro professionell am Bildschirm arbeitet, ist auf einen gut ausgestatteten Monitor angewiesen. Asus stellt auf der CES mit dem PA249Q ProArt und dem VG248QE gleich zwei neue Display-Lösungen vor. Farbpräzision ohne Kompromisse verspricht Asus mit dem PA249Q ProArt. Der 24-Zoll-Monitor schafft eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten bei einem Bildformat von 16:10. Das IPS-Display erlaubt einen horizontalen und vertikalen Blickwinkel von 178 Grad. Zu den Features des bereits werksseitig vorkalibrierten Monitors gehören Sechs-Achsen-Farbkontrolle und eine professionelle Farbraumwiedergabe (99 Prozent Adobe RGB, 103 Prozent NTSC und 100 Prozent RGB). Außerdem hat der Hersteller den Monitor mit vier USB 3.0-Ports ausgestattet. Die Display-Einstellungen sind laut Asus über eine 5-Wege-Steuerung einfach erreichbar. Der PA249Q ProArt lässt sich kippen, schwenken, drehen und ist höhenverstellbar.

Zwei neue Monitore für Spieler und Grafik-Profis

Grafisch anspruchsvolle Spiele sollen auf dem neuen 24-Zoll-Monitor Asus VG248QE dank einer Bildwiederholrate von 144 Hertz (Hz) und einer Reaktionszeit von 1 Millisekunde (ms) problemlos flüssig laufen. Damit unterstützt der VG248QE Spiele mit höherer Frame-Darstellung als beispielsweise Displays mit einer Bildwiederholrate von lediglich 120 Hz oder weniger. Der Bildschirm bietet eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und einen dynamischen Kontrast von 80.000.000:1.

Der VG248QE kommt mit Unterstützung der Nvidia 3D Vision 2-Technologie daher und bietet zudem HDMI, Display-Port und DVI-D-Ports. Wie der PA249Q ProArt lässt sich der Asus-Monitor für eine komfortable Nutzung kippen, schwenken, drehen und in der Höhe verstellen. Der PA249Q ProArt wird ab März erhältlich sein, der Gaming-Monitor VG248QE ist bereits in diesem Monat bei Händlern verfügbar. Angaben zu Preisen machte Asus nicht.

WL-330NUL Pocket Router: Weltweit kleinster WLAN-Router

Zu guter Letzt zeigt Asus auf der CES mit dem WL-330NUL Pocket Router noch eine portable Router-Lösung für die Hosentasche. Der laut Asus weltweit kleinste WLAN-Router, der kaum größer als ein USB-Stick ist und lediglich 25 Gramm wiegt, versorgt Nutzer auch unterwegs kabellos mit einem Internetzugang. Über den Ethernet-Port des WL-330NUL lässt sich der Router per LAN-Kabel mit einem Netzwerk verbinden. Integriert ist ein 802.11 b/g/n WLAN-Modul. Energie erhält der Router entweder über den USB-Port oder direkt per Netzteil über die Steckdose. Mit dem Router lässt sich ein sicherer WLAN-Hotspot errichten, der das Teilen einer Netzwerkverbindung mit mehreren kabellosen Geräten erlaubt. Zugleich dient der Router auch als USB-Ethernet-Adapter für Notebooks ohne einen eigenen Ethernet-Port. Der Asus WL-330NUL Pocket Router soll ab dem kommenden Monat erhältlich sein.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang