News

CES: Angry Birds fliegen auf Samsung-Fernsehern

Die neuen Top-Fernseher von Samsung hören aufs Wort: Der südkoreanische Elektronikkonzern hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas eine Funktion zur Steuerung mit Stimme und Gesten angekündigt.

10.01.2012, 18:39 Uhr (Quelle: DPA)
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die neuen Top-Fernseher von Samsung hören aufs Wort: Der südkoreanische Elektronikkonzern hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas eine Funktion zur Steuerung mit Stimme und Gesten angekündigt. Sie soll auf einigen Spitzenmodellen verfügbar sein. Damit Nutzer leichter Fotos, Videos und Musik auf dem Fernseher oder anderen Geräten nutzen können, baut Samsung einen eigenen Online-Speicherdienst auf. Außerdem sollen neue Anwendungen wie das Spiel "Angry Birds" Käufer überzeugen.

Offene Schnittstelle

Kamera und Mikrofon für die neue Steuerung werden in den Rahmen der Fernseher eingebaut. Bei der Präsentation war zu sehen, wie ein Nutzer mit mündlichen Kommandos den Sender wechselte oder den Browser aufrief. Beim Surfen im Internet steuerte er mit Fingergesten den Mauszeiger. Damit lassen sich zunächst nur bestimmte Basisfunktionen steuern. Samsung will aber die Programmier-Schnittstelle zu Kamera und Mikrofon offenlegen, damit Entwickler die Features in eigene Anwendungen einbauen können.

Um Nutzern mehr Inhalte bieten zu können, hat Samsung neue Partner gesucht, die Applikationen für die Fernseher entwickeln. Neben Online-Videotheken gibt es künftig unter anderem eine Variante des populären Smartphone-Spiels "Angry Birds". Weltweit hätten rund 25.000 Firmen Apps für Samsung-Fernseher entwickelt, erklärte das Unternehmen. Im Vergleich zu Firmen wie Apple und Amazon hat Samsung ein relativ kleines Angebot an Inhalten. Wie andere TV-Hersteller bemüht sich das südkoreanische Unternehmen deshalb um die Integration von Online-Videotheken und Spielen.

Kostenpflichtiger Online-Speicher

Zur Vernetzung der verschiedenen Geräte kündigte Samsung einen Online-Speicher namens AllShare Play an. Nutzer können von Geräten wie Smartphone oder Tablet-Computer Dateien hochladen und wieder abrufen sowie Inhalte von Gerät zu Gerät transportieren - etwa die Urlaubsfotos auf den Fernseher. Der Online-Speicher ist nur in einer Basisvariante kostenlos, zum Preis äußerte sich Samsung nicht.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang