News

CeBit-Vorschau für AVM: Das sind die neuen Fritz!Boxen

Ab dem 16. März präsentieren wieder unzählige Hersteller auf der Computer-Messe CeBIT ihre neuen Produkte. Auch der Netzwerkspezialist AVM macht da keine Ausnahme. Unsere Redaktion gibt einen Ausblick auf die kommenden Fritz!Boxen.

10.02.2015, 14:46 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

In knapp fünf Wochen steht schon wieder die CeBIT vor der Tür. Auch der Berliner Netzwerkspezialist AVM wird wieder einige Neuheiten in Hannover zeigen. Eine kleine Vorschau liefert unser Artikel.

Mehr LTE, schnelleres WLAN

Das Hauptaugenmerk legt AVM natürlich auf seine Fritz!Boxen. So stellt der Hersteller unter anderem die Fritz!Box 7430 für rein IP-basierte Anschlüsse vor. Darüber hinaus ergänzt AVM mit der Fritz!Box 6820 LTE sein Portfolio an LTE-fähigen Routern.

Die speziell für Glasfaseranschlüsse entwickelte Fritz!Box 4080 bekommt ein Hardwareupgrade und übertragt Daten nun mit MIMO-Technologie (WLAN AC Wave 2), was eine Übertragungsrate von bis zu 2,5 Gigabit pro Sekunde ermöglicht, fast doppelt so schnell wie das alte Modell. Ob sich auch andere Ausstattungsmerkmale ändern werden, haben die Berliner nicht bekannt gegeben. Die Fritz!Box 4080 von 2014 verfügt über einen Dual-Core-Prozessor, einen Gigabit-WAN-Port, vier Gigabit-LAN-Ports sowie USB 3.0.

Die kleinste Fritz!Box der Welt

Die Fritz!Box 4020 hat AVM nach eigenen Aussagen für Einsteiger konzipiert. Die offiziell kleinste Fritz!Box aller Zeiten ist ein reiner WLAN-Router, der dementsprechend noch mit einem Modem verbunden werden muss.

Auch das hauseigene Betriebssystem Fritz!OS zum Verwalten der Fritz!Boxen wird einige Neuerungen erhalten. Eine davon ist die neue Heimnetzübersicht, die in Zukunft auch über Schnurlostelefone, Powerline-Steckdosen oder WLAN-Repeater Informationen anzeigt. Zudem sollen sich Firmware-Updates zentral verwalten lassen.

Auf der am 16. März 2015 startenden CeBIT wird AVM in Halle 13, Stand C48 zu finden sein.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang