News

CeBIT: Neue DSL-Router Fritz!Box 3390 & 7360

Der Berliner Router-Spezialist AVM präsentiert auf der CeBIT den schnellen Gigabit-WLAN-N-Router Fritz!Box 3390, der auf zwei Kanälen mit jeweils 450 Mbit/s funkt. Zudem wird der VDSL-Einstiegsrouter Fritz!Box 7370 vorgestellt.

06.03.2012, 12:23 Uhr
CeBIT© CeBIT

Die Computermesse CeBIT hat ihre Tore in den Messehallen in Hannover geöffnet. Der Berliner Router-Hersteller AVM präsentiert dort neben neuen Fritz!Box LTE-Routern auch zwei neue Fritz!Box WLAN-Router für den DSL-Anschluss. Am Stand von AVM feiern die Fritz!Box 3390 und die Fritz!Box 7360 Premiere.

Fritz!Box 3390: Je 450 Mbit/s auf zwei Kanälen

Die Fritz!Box 3390, ein WLAN-N-Router, punktet mit hohem Datendurchsatz von erstmals je 450 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gleichzeitig auf Funkkanälen im 2,4 und 5-Gigahertz-Band. Das bisherige AVM-Flaggschiff, die Fritz!Box 7390 kommt nur auf jeweils 300 Mbit/s. Zudem sollen neue WLAN-Technologien dem Router zu größerer Reichweite verhelfen. Der neue Router soll problemlos gleichzeitig laufende HD-Videos, IPTV in HD-Qualität oder Online-Spiele ermöglichen.

Die Fritz!Box 3390 verfügt ein integriertes Modem für den Einsatz an einem ADSL-Anschluss oder einem bis zu 100 Mbit/s schnellen VDSL-Anschluss. Zur Ausstattung gehören 4 Gigabit LAN-Ports sowie zwei USB-Ports. Mit an Bord ist ein integrierter Druck- und Mediaserver sowie eine NAS-Funktion. Damit lassen sich Medieninhalte komfortabel im Heimnetzwerk oder über das Internet bereitstellen.

Werden externe Speicher wie Festplatten oder USB-Sticks an der Fritz!Box angeschlossen, ist der Zugriff auf die Daten nicht nur im Netzwerk sondern auch über den neuen, kostenlosen Dienst MyFritz! sicher von unterwegs per Smartphone oder Tablet-PC möglich. Auch die mittlerweile bei AVM-Routern schon fast zum Standard gehörenden Ausstattungsmerkmale wie ein WLAN-Gastzugang, eine Kindersicherung, WPS, Unterstützung von IPv6 und VPN sowie Push Mail finden sich bei der Fritz!Box 3390.

Fritz!Box 7360: VDSL-Einstiegsrouter mit Telefonieunterstützung

Ebenfalls neu ist die Fritz!Box 7360, die allerdings drahtlos nur auf dem 2,4 GHz-Frequenzband funkt. Die Datenübertragungsrate des VDSL-Einstiegsrouters liegt bei bis zu 300 Mbit/s. Die Fritz!Box 7360 kommt mit einem integrierten Modem für ADSL und bis zu 100 Mbit/s schnellem VDSL daher. AVM weist darauf hin, dass sich beide neuen Router auch an IP-basierten Anschlüssen verwenden lassen.

Im Gegensatz zur 3390 wartet die 7360 mit breiter Telefonieunterstützung auf. Der WLAN-Router nach N-Standard kann als Telefonanlage und DECT-Basisstation für bis zu sechs Schnurlostelefone dienen. Für die Hausautomatisierung kommt die energiesparende DECT ULE-Technologie zum Einsatz, die ein eigenes Frequenzband bei 1.880 Megahertz nutzt. Zusätzliche Vorteile sind Abhörsicherheit und eine Reichweite von bis zu 300 Metern. Darüber hinaus lässt sich an die 7360 ein analoges Telefon oder Fax anschließen. Mit dem Anrufbeantworter wird kein Anruf mehr verpasst, der Router erlaubt außerdem den Faxempfang.

Fritz!Box 7360 im zweiten Quartal erhältlich, Fritz!Box 3390 kommt im Sommer

Wie die 3390 verfügt auch die 7360 über zwei USB-Ports zum Anschluss von Druckern oder Festplatten. Bestückt ist die Fritz!Box 7360 zudem mit zwei Gigabit-Ports sowie zwei Fast Ethernet-Anschlüssen. Ein integrierter Medienserver erlaubt die Verteilung von Fotos, Musik und Dokumenten im eigenen Netzwerk. Zudem hat AVM dem Router auch NAS-Funktionalität spendiert. Obwohl AVM das Gerät als Einstiegsgerät einordnet, bringt es auch Komfortfunktionen wie eine WLAN-Nachtschaltung oder einen DECT-Eco-Mode mit und ermöglicht das Hören eines Internetradios am DECT-Handgerät.

Laut AVM soll die Fritz!Box 7360 voraussichtlich im zweiten Quartal für 198 Euro erhältlich sein. Die Fritz!Box 3390 findet im Laufe des dritten Quartals ihren Weg in den Handel, ein Preis für den schnellen Dualband-Router nannte AVM noch nicht.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup