News

CeBIT 2011 will Privatanwender locken

Mit dem neuen Konzept "CeBIT life" und vier Themenbereichen will sich die Computermesse CeBIT in Hannover im kommenden März auch für Privatnutzer attraktiver präsentieren.

CeBIT© CeBIT

Die Computermesse CeBIT unternimmt im nächsten Jahr einen neuen Anlauf, um die Leistungsschau der Informationstechnik auch für Privatanwender attraktiv zu machen. Nach dem Schrumpfkurs der vergangenen Jahre und einem heftigen Richtungsstreit legt die CeBIT 2011 den Fokus verstärkt auf Privatnutzer.

"CeBIT life" mit vier Themenbereichen

Das am Mittwoch vorgestellte Konzept für den Ausstellungsbereich "CeBIT life" will vier Themen erschließen: Unter dem Schlagwort "Smart Home" geht es um die Vernetzung im privaten Heim. Hier dreht sich alles rund um Sicherheit, Energieeffizienz, Komfort und Unterhaltung. "Web & Media" widmet sich den digitalen Inhalten. Ein Schwerpunkt sollen Apps sein, die Anwendungen für mobile Endgeräte. Auf der Messe findet sich eine entsprechende "AppZone" mit Ausstellung und einer Konferenz.

"CeBIT sounds!" soll die Musikindustrie mit der IT-Branche zusammenführen. Die Premiere erfolgte bereits erfolgreich in diesem Frühjahr, im kommenden Jahr soll das Konzept weiter ausgebaut werden. Besucher erwarten musikalische Highlights sowie Diskussionen und Vorträge rund um Musik und IT. Die "CeBIT games" schließlich präsentiert sich als Plattform für Computerspiele. Bei den Intel Extreme Masters treten die besten eSportler aus Europa, Asien und Amerika gegeneinander an. Höhepunkt ist das Finale am CeBIT-Samstag, dem 5. März 2011.

Hightech-interessierter Privatnutzer rückt in den Fokus

Die CeBIT, die im nächsten Jahr vom 1. bis 5. März stattfindet, legt ihren Schwerpunkt traditionell auf das IT-Business. Die private Computernutzung steht auch im Blick der Berliner Funkausstellung IFA und der Gamescom in Köln. Mit der CeBIT life will sich die Messegesellschaft stärker an den kompetenten, Hightech-interessierten Konsumenten ausrichten. ITK soll erlebbar werden. Die Deutsche Messe AG hatte in den Jahren 1996 und 1998 mit der CeBIT Home versucht, eine eigenständige Computermesse auf dem Markt zu etablieren. Mangels Ausstellerinteresse wurde die CeBIT Home jedoch im Jahr 2000 wieder abgesagt.

(Jörg Schamberg)

Quelle: DPA

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang