News

CD-Kopierschutz in den USA lockerer als in Europa

15.09.2003, 13:22 Uhr
Internet© Anterovium / Fotolia.com

In den USA kommt in diesen Tagen die erste kopierschützte CD auf den Markt, allerdings ist der Schutz deutlich lockerer als in Europa.
Kundenfreundlicher Schutz
In den USA startet am 23. September die erste kopiergeschützte CD, was sehr kurios ist, da gerade die US-Staaten auf die Einhaltung von Urheberrechten sehr viel Wert legen und deutlich schneller der Klageweg beschritten wird. Doch die verwöhnten US-Konsumenten wollte man bislang wohl nicht mit einem Kopierschutz ärgern.
Und so scheint man uns Europäer als Versuchskaninchen genutzt zu haben, um den perfekten Schutz für die USA auszuarbeiten. Das Ergebnis ist ein neuer Kopierschutz, der deutlich komfortabler ist und das Rippen der CD nicht unterbindet.
Digital Rights Management
Per DRM erlaubt es die CD, die Songs beliebig oft zu rippen. Man kann die Musik auf dem PC abspielen, auf einen MP3-Player übertragen und sogar drei Sicherheitskopien erstellen - möglich macht dies die MediaMax CD-3-Technologie von Bertelsmann in Verbindung mit dem Digital Rights Management von Microsoft.
Gleichzeitig liegt der CD ein Informationszettel bei, der den Kopierschutz genau erklärt. Einen derartigen Luxus hätten wir in Europa auch gern, doch bei uns werden die Konsumenten weiterhin mit CDs verärgert, die nicht rippbar sind, wodurch man sich beispielsweise keine Sicherheitskopie für das Auto erstellen kann. Hoffentlich werden auch wir irgendwann in den Genuss der neuen Kopierschutz-Generation kommen...

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang