News

Canal+ startet 3D-Testkanal auf Astra

Ein neuer Demokanal auf Astras Orbitalposition 23,5 Grad Ost soll den Absatz von 3D-Fernsehern ankurbeln. Der spanische Pay-TV-Sender Canal+ zeigt 3D-Ausschnitte aus Filmen und Konzerten.

01.05.2011, 09:01 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Weil immer mehr Flachbild-Fernseher verkauft werden, ist ein TV-Standard in aller Munde: HDTV. Das hochauflösende Fernsehen kommt bei immer mehr Sendern zum Einsatz und kann mit einer deutlich besseren Bildqualität punkten. Ein Schattendasein fristet hingegen die ebenfalls schon verfügbare 3D-Technik. Wer eine Satellitenschüssel nutzt und diese auf Astras Orbitalposition 23,5 Grad Ost ausgerichtet hat, kann ab sofort in ganz Europa einen kostenlosen 3D-Testkanal des spanischen Anbieters Canal+ empfangen.

Film- und Konzertausschnitte in 3D

Der neue 3D-Kanal soll nicht in erster Linie von Privatkunden genutzt werden, sondern vielmehr von Händlern, die 3D-fähige Fernseher verkaufen. Canal+ 3D Demo soll tagsüber hochwertige 3D-Inhalte zeigen. Dazu zählen nicht nur Ausschnitte aus Filmen, sondern auch Konzertinhalte. In Deutschland hatten Ende 2010 die Fantastischen Vier ein Konzert in 3D präsentiert.

Nutzer der Satellitenplattform von Astra können aktuell sechs kommerzielle 3D-Programme empfangen sowie einen zusätzlichen 3D-Demokanal von Astra empfangen. Zu den kommerziellen Kanälen zählt neben Brava 3D und Penthouse 3D unter anderem der 3D-Kanal von Sky in Deutschland, wo unter anderem die Spiele der Fußball Bundesliga aus einer besonderen Perspektive gezeigt werden. Onlinekosten.de hatte im Januar die Möglichkeit, ein Bundesliga-Spiel in 3D über das Konkurrenzangebot von Liga Total zu schauen.

Astra hofft auf 3D-Fernsehen als Premium-Produkt

Astra selbst hofft, dass sich 3D-Fernsehen bald als Premium-Angebot etablieren wird. Nicht nur die zunehmende Zahl von 3D-Kanälen mache das deutlich, sondern auch der Anstieg von 3D-fähigen Fernsehern. 2010 lag der Absatz entsprechend ausgerüsteter Endgeräte nach jüngsten Zahlen allein in Deutschland bei 200.000 Stück. Im laufenden Jahr wird mit dem Verkauf von 750.000 3D-Fernsehern gerechnet.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang