News

callmobile senkt die Roaming-Gebühren

Der Mobilfunk-Discounter callmobile schraubt die Preise für Auslandsgespräche herunter. Ab dem 1. Juli können Kunden für 58 Cent pro Minute im EU-Ausland telefonieren.

12.06.2007, 13:31 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der Mobilfunk-Discounter callmobile dreht an der Preisschraube und setzt die neue EU-Verordnung für günstigere Roaming-Preise um: Zum 1. Juli werden die Kosten für Auslandstelefonate mit dem Handy gesenkt.
58 Cent pro Minute
So können Kunden künftig für 58 Cent pro Minute rund um die Uhr im europäischen Urlaubsland ihre Lieben in der Heimat anrufen. Ankommende Gespräche werden mit 28 Cent pro Minute berechnet. Insgesamt teilt der Anbieter die Länder in drei Gruppen ein. Telefonate außerhalb der EU, aber innerhalb Europas, den USA und Kanada kosten dann 1,59 Euro pro Minute. Für eingehende Gespräche werden 79 Cent pro Minute fällig. In allen übrigen Ländern gilt künftig ein Verbindungspreis von 2,99 Euro für eine Gesprächsminute. Eingehende Anrufe kosten hier pro Minute 1,89 Euro.
Die Abrechnung erfolgt jeweils im Minutentakt. Kurzmitteilungen können länderunabhängig für 45 Cent pro Stück verschickt werden. Der Empfang von SMS ist kostenlos.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang