News

Callavista: Neuer VoIP-Anbieter mit Startrabatten

Bis zum 31. Januar gibt es beim VoIP-Neuling Callavista Einführungsrabatte auf ausgewählte Tarife. Zudem gewährt der Anbieter jedem Neukunden einen Euro Startguthaben - genug etwa für ein 100-Minuten-Gespräch nach Spanien.

27.12.2009, 14:46 Uhr
Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Ein neuer VoIP-Anbieter hat die Bühne betreten und verspricht günstige internationale Gespräche mit vielen Komfortfunktionen. Seit wenigen Tagen ist Callavista online und lockt Interessierte noch bis zum 31. Januar mit speziellen Einführungstarifen. Neukunden erhalten zudem nach Anmeldung 1 Euro Startguthaben geschenkt. Das klingt zwar wenig, reicht aber beispielsweise für ein 100-Minuten-Gespräch mit Weihnachts- und Neujahrsgrüßen an deutsche Winterflüchtlinge im spanischen Exil.
Ohne Grundgebühr & Extrakosten
Um mit Callavista zu telefonieren, ist die einmalige Anmeldung auf der Website notwendig. Wer SMS verschicken will, muss sein Kundenkonto zudem mindestens einmal aufladen. Danach kann es aber bereits losgehen – ohne Grundgebühr, Mindestvertragslaufzeit, Mindestumsatz oder versteckte Kosten. Alle Tarife gelten rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche. Gespräche über Callavista sind sowohl im Festnetz als auch mit dem Handy und über das Internet möglich – egal ob in Deutschland oder etwa Peru. Zielgruppe des neuen Dienstes sind daher auch hauptsächlich Nutzer, die viel grenzüberschreitend telefonieren oder auch häufig aus dem Ausland in Deutschland anrufen. Was Callavista dabei von anderen Wettbewerbern unterscheiden soll, sind verschiedene Komfortfunktionen. "Unseren Kunden machen wir es sehr einfach, weltweit günstig Gespräche zu führen – ohne dabei auf gewohnte Standards und Komfort zu verzichten", so Geschäftsführer Klaus Troche.
Wichtigstes Merkmal ist dabei ein Telefonbuch, das via Internet konfiguriert werden kann und die Einwahl über den VoIP-Neuling weitgehend automatisiert. Bis zu 100 Rufnummern lassen sich hier hinterlegen und einer festen Durchwahl (Callthrough) zuweisen. Anschließend reicht das Eintippen der entsprechenden Codierung aus, damit Callavista automatisch eine Verbindung zum entsprechenden Anschluss herstellt - einmal im Handy gespeichert ist nur noch ein Tastendruck notwendig. Alternativ kann zudem die sogenannte Callback-Funktion verwendet werden. Dabei wird mittels einer vorher definierten Durchwahl ein Rückruf angefordert, den Callavista mit der Zielrufnummer verbindet. Vorteil: Bei Handygesprächen im Ausland fallen lediglich die Gebühren für Roaming und VoIP-Telefonie an. Teure Minutenpreise ausländischer Netzbetreiber werden hingegen umgegangen.
Kein Schnäppchen, aber solide Preise
Zwar avanciert Mobiltelefonie im Ausland damit nicht zum Schnäppchen, eine deutliche Kostenersparnis ist jedoch möglich. Weniger lohnend sind aber Anrufe in die deutschen Mobilfunknetze: Jede Minute schlägt hier mit 16 Cent zu Buche – das bieten zahlreiche Mobilfunk-Discounter wesentlich billiger. Eine SMS kostet zudem pauschal 19 Cent – auch das ist vergleichsweise teuer. Im direkten Vergleich mit sipgate und Skype liegt Callavista auf den ersten Blick aber auf Augenhöhe. Während die Aktionstarife zudem sogar einige Preisknaller beinhalten, sind besonders die Standardtarife ins Festnetz oft teurer als bei der Konkurrenz. Mobilfunk wiederum ist häufig günstiger: Im Kurzvergleich von onlinekosten.de mit zehn willkürlich gewählten Auslandsverbindungen konnte Callavista bei Anrufen ins Festnetz zwar nur einmal, ins Mobilfunknetz aber fünfmal mit den niedrigsten Gesamtkosten punkten. Als Grundlage diente jeweils ein Gespräch aus dem deutschen Festnetz mit einer Länge von zehn Minuten.
Kostenloses Plaudern hat der Anbieter aber ebenfalls im Programm. Die dafür notwendige Flash-Software "Callavista Phone" kann ohne Installation im Browser ausgeführt werden und unterstützt auch Videoanrufe. Die Abrechnung aller sonstigen Leistungen erfolgt im Minutentakt nach dem Telefonzellen-Prinzip. Das nötige Guthaben muss im Voraus eingezahlt werden - per Kreditkarte, Überweisung oder Paypal. Ist der Betrag aufgebraucht, werden auch laufende Gespräche sofort unterbrochen. Wer sich derlei Überraschungen ersparen will, kann allerdings eine automatische Aufladung nutzen. Aber selbst ohne Geldeinsatz lohnt sich mit dem Startguthaben ein Test von Callavista. Die Sprachqualität konnte in den von uns gewählten Verbindungen bei Festnetz und Handy jedenfalls überzeugen. Für die Zukunft verspricht der Anbieter zudem die Einführung weiterer Zusatzmerkmale. Geplant ist etwa die Outlook-Synchronisation des Telefonbuchs sowie eine App für das iPhone.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang