News

Bundeskartellamt prüft Premiere-Deal

Es sei zu klären, ob Premiere durch seine Beteiligung einen "wettbewerblich erheblichen" Einfluss auf Arena bekomme, sagte ein Sprecher des Bundeskartellamts am Donnerstag.

08.02.2007, 18:27 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Es kommt, wie es in solchen Fällen üblicherweise kommen muss: das Bundeskartellamt will die Kooperation zwischen dem Pay-TV-Sender Premiere und seinem Konkurrenten arena prüfen.
Es sei zu klären, ob Premiere durch seine Beteiligung einen "wettbewerblich erheblichen" Einfluss auf Arena bekomme, sagte ein Sprecher des Bundeskartellamts am Donnerstag. In den kommenden Tagen wollten die Unternehmen das Konzept für die Kooperation dem Kartellamt vorstellen, fügte der Sprecher hinzu.
Premiere gestärkt
Premiere und arena hatten heute mitgeteilt, dass beide Unternehmen eine Kooperation eingehen. Damit ist es Premiere künftig möglich, die Spiele der Fußball-Bundesliga neben dem Kabel künftig auch wieder über Satellit übertragen kann.
arena hatte sich im Dezember 2005 im Bieterverfahren um die Exklusivrechte für die Live-Übertragung der 612 Spiele der ersten und zweiten Liga überraschend das gegen den bisherigen Rechteinhaber Premiere durchgesetzt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang