Zusätzliche Haushaltsmittel

Bund stockt Fördermittel für Breitbandausbau auf 4 Milliarden Euro auf

Der Bund stellt für den Breitbandausbau in Deutschland 1,3 Milliarden Euro mehr Fördermittel bereit. Damit stehen bis 2018 insgesamt 4 Milliarden Euro zum Ausbau des schnellen Internets bereit.

Melanie Zecher, 01.07.2016, 11:25 Uhr (Quelle: DPA)
Geschwindigkeit© FotoMak / Fotolia.com

Berlin – Der Bund stockt die Förderung für den Ausbau des schnellen Internets in ganz Deutschland deutlich auf. Vor allem für eine bessere Anbindung unterversorgter Regionen stehen nun insgesamt vier Milliarden Euro bereit und damit 1,3 Milliarden Euro mehr als bisher, wie Infrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) am Freitag mitteilte. Dabei handelt es sich um zusätzliche Haushaltsmittel.

50 Mbit/s für fast 70 Prozent verfügbar

Die Regierung will bis 2018 flächendeckend Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde erreichen. Derzeit sind solche schnellen Zugänge bundesweit für fast 70 Prozent der Haushalte verfügbar.

Dobrindt hatte das bisher 2,7 Milliarden Euro umfassende Programm zur Unterstützung von Kommunen und Kreisen im vergangenen Jahr gestartet. Projekte können jeweils mit bis zu 15 Millionen Euro bezuschusst werden. Kommunen können sich auch schon Planungs- und Beratungskosten fördern lassen. Ziel ist vor allem, den für Telekom-Unternehmen sonst wenig lukrativen Breitbandausbau auf dem Land anzukurbeln.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang