News

BSkyB könnte Vereinbarung über "Sky Europe" schon am Freitag verkünden

Die Gespräche zur Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia kommen offenbar schneller voran als gedacht. Laut "Financial Times" könnte der Deal bereits am Freitag offiziell bekanntgegeben werden.

24.07.2014, 16:16 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Erst am Montag hatten wir gemeldet, dass BSkyB voraussichtlich innerhalb der kommenden zwei Wochen den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia verkünden wird. Offenbar haben die Briten bei den Gesprächen aufs Tempo gedrückt. Wie die "Financial Times" (FT) am Donnerstag berichtet, soll BSkyB angeblich bereits am Freitag den Übernahme-Deal bekanntgeben. Der britische Bezahlsender würde damit einen großen Schritt machen bei der Bildung eines paneuropäischen PayTV-Anbieters in Form von "Sky Europe". Die "FT" beruft sich auf zwei mit dem Deal vertraute Personen.

Murdochs 21st Century Fox würde gestärkt

Profitieren würde auch der australische Medienzar Rupert Murdoch, der mit rund 39 Prozent an BSkyB beteiligt ist. Murdochs Dachgesellschaft 21st Century Fox würde die beiden Pay-TV-Sender aus Deutschland und Italien an BSkyB verkaufen. Finanziell würde 21st Century Fox gestärkt. Genau dies beabsichtigt Murdoch, da er derzeit vor allem Interesse an der Übernahme von Time Warner Cable in den USA hat.

Der britische Anbieter BSkyB gab keinen Kommentar zu dem Bericht der Zeitung ab. Durch das Zusammengehen würde mit "Sky Europe" einer der größten europäischen PayTV-Anbieter geschaffen. In seinem Verbreitungsgebiet in Großbritannien, Irland, Italien, Deutschland und Österreich käme der Anbieter auf rund 19 Millionen Abonnenten. Damit könnte BSkyB verstärkt in eigene Programme investieren.

PayTV-Potential in Deutschland noch nicht ausgeschöpft

Analysten von Goldman Sachs beziffern die Synergieeffekte laut "FT" auf 100 Millionen britische Pfund im Jahr 2017. Den Briten wäre zudem durch Sky Deutschland der deutsche PayTV-Markt geöffnet, der noch über nicht ausgeschöpftes Wachstumspotential verfüge. Derzeit zahle nur einer von fünf deutschen Haushalten für Premium-TV-Kanäle. In Großbritannien hat dagegen jeder zweite Haushalt ein PayTV-Abonnement. Dennoch ist die Lage für PayTV in Deutschland aktuell offenbar gut: Im letzten Jahr konnte Sky Deutschland seine Kundenzahl um 9 Prozent auf 3,7 Millionen Abonnenten steigern. Entscheidend werde das Jahr 2016, wenn die Fußball-Übertragungsrechte erneut vergeben werden. Dann könnte auch die Deutsche Telekom ihren Hut wieder in den Ring werfen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang