News

Browsezilla - böser Mozilla-Klon

Die Virenexperten von "Panda Software" warnen vor dem neuen, kostenlosen Browser "Browsezilla", der fremde Systeme mit schädlicher Software infiziert

24.06.2006, 11:05 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Ein neuer Mozilla-Klon birgt Gefahren: Virenexperte „Panda Software“ warnt aktuell vor dem kostenlosen Web-Browser "Browsezilla", der das System des Browser-Nutzers mit der Adware "PicsPlace" infiziert.
Browsezilla ist hoch infektiös
Der scheinbar legale Internet-Browser "Browsezilla" wird auf diversen Internetseiten angeboten. "Browsezilla" ähnelt nicht nur im Namen und im Logo dem weit verbreiteten Mozilla-Browser, sondern auch in der Gestaltung der graphischen Oberfläche. Die Programmierer versuchen so, einen vertrauenswürdigen Eindruck der Software zu vermitteln – doch "Browsezilla" hat es in sich.
Ist das System des Nutzers erst einmal mit der Adware infiziert, so verbindet sich diese bei jedem Neustart mit pornografischen Seiten, verursacht einen gesteigerten Datenverkehr und beschert dem Eigentümer der Internetseite auf diesem Weg höhere Einnahmen. Dem User bleiben die Aktivitäten der Adware "PicsPlace" verborgen. Einziges Zeichen ist, dass die Geschwindigkeit der Internetverbindung aufgrund der gesteigerten Zugriffe in den Keller geht.
Kostenloser Online-Scan hilft
Wer seinen PC auf den Schädling hin überprüfen möchte, kann dies ganz einfach über das Internet tun. Virenexperte „Panda Software“ bietet einen kostenlosen Online-Virenscaner, der die schädliche Software aufspürt. Der Online-Scanner ist hier zu finden.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang