News

Browser-Barometer: Chrome Marktführer in Europa, Firefox in Deutschland

Googles Browser Chrome konnte seine dominierende Position in Europa laut aktuellem Browser-Barometer von AT Internet ausbauen. In Deutschland führt dagegen weiterhin Firefox, muss aber ebenso wie der Internet Explorer Anteile abgeben.

06.03.2014, 19:38 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Googles Browser Chrome hat sich in Europa durchgesetzt: Seit dem vergangenen Juli führt der Internetbrowser des US-Konzerns die europaweite Rangliste an. Im Dezember 2013 kam Chrome auf 29,7 Prozent der Webseiten-Visits. Auf den weiteren Plätzen folgen Microsofts Internet Explorer (23,2 Prozent), Mozillas Firefox (20,6 Prozent) und Apples Safari (19,1 Prozent). Das ist dem regelmäßig erscheinenden Browser-Barometer des Webanalyse-Spezialisten AT Internet zu entnehmen.

Chrome baut Position in Europa aus

Innerhalb eines Jahres konnte Chrome seinen Visit-Anteil um fast 6 Prozent steigern, der Internet Explorer verlor dagegen fast 8 Prozent. Auch Firefox musste 2,6 Prozentpunkte bei den Webseiten-Visits abgeben. Safari ist Mozillas Browser dicht auf der Spur und konnte 2013 um 3,1 Prozent zulegen. Die beiden trennte im vergangenen Dezember europaweit nur noch 1,5 Prozent.

Firefox bleibt Marktführer in Deutschland

In Deutschland rangiert der europäische Marktführer Chrome dagegen mit einem Visit-Anteil von 15,5 Prozent nur auf dem vierten Platz und muss sich hinter dem Spitzenreiter Firefox (37,0 Prozent) sowie den Konkurrenten Internet Explorer (23,3 Prozent) und Safari (16,1 Prozent) einreihen. Firefox verlor aber auch hierzulande innerhalb eines Jahres 3,4 Prozent. Weiter abwärts ging es für den Internet Explorer, der 5,7 Prozentpunkte abgeben musste. Dem europäischen Trend folgend legte Safari in Deutschland um 3,4 Prozent zu, Chrome verbesserte sich innerhalb von zwölf Monaten um 3,6 Prozentpunkte.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang