News

Briefe frankieren jetzt per Internet möglich

"StampIt Web" steht ab sofort zur Verfügung. Registrierung ist bis zum Monatsende kostenlos. Anschließend fallen einmalig drei Euro an.

04.10.2005, 14:53 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Briefporto gibt es ab sofort auch im Internet: Die Deutsche Post und der Paketdienst DHL starteten einen neuen Service, mit dem sich Briefe, Päckchen und Pakete online frankieren lassen.
Unter der Adresse www.stampit.de können Verbraucher das Porto bezahlen und dann am eigenen Computer ausdrucken. Stampit legt dabei eine virtuelle Portokasse an, die Zahlung erfolgt per Lastschrift. Neben einem PC mit Internetanschluss werden ein Drucker und der Acrobat Reader zum Öffnen von PDF-Dokumenten benötigt.
Fehldrucke werden erstattet
Die "Marken" können dann über eine verschlüsselte SSL-Verbindung gemeinsam mit der Empfängeradresse auf Etiketten oder direkt auf Umschläge gedruckt werden. Sollte einmal eine Wertmarke zuviel oder aus Versehen gedruckt werden, wird diese von der Post auf Wunsch erstattet.
Bis zum 31. Oktober ist die Registrierung für den Dienst kostenlos, danach fallen einmalig drei Euro an. Zur Anmeldung muss ein ausgefülltes Formular an die Deutsche Post geschickt werden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang