50 Mbit/s flächendeckend

Breitbandziele bis 2018 in ländlichen Regionen nicht erreichbar?

Mindestens 50 Mbit/s schnelle Internetanschlüsse soll jeder Haushalt in Deutschland bis Ende 2018 nutzen können. Doch in der Praxis mangelt es vor allem auf dem Land noch an solchen Breitbandzugängen.

Jörg Schamberg, 18.08.2017, 11:08 Uhr
Kabeltrommel© Maimento / Fotolia.com

Osnabrück – Sind die Breitbandziele der Bundesregierung bis 2018 überhaupt noch realisierbar? Eigentlich soll bis zum Ende des nächsten Jahres bundesweit eine flächendeckende Versorgung mit bis zu 50 Mbit/s schnellen Internetanschlüssen erreicht werden. Doch laut "Neue Osnabrücker Zeitung" sind Highspeed-Anschlüsse insbesondere in ländlichen Regionen vielfach noch nicht verfügbar.

50 Mbit/s nur für ein Drittel der Haushalte auf dem Land

Demnach können bislang erst insgesamt 75 Prozent der deutschen Haushalte bei Bedarf auf mindestens 50 Mbit/s schnelle Internetzugänge zugreifen. In gering besiedelten Regionen auf dem Land stehen solche Internetzugänge nur für jeden dritten Haushalt (33,8 Prozent) bereit. Weniger als 50 Prozent würden dort Internetanschlüsse mit 30 Mbit/s nutzen können. In Städten sehe es dagegen erheblich besser aus: 89,6 Prozent der dortigen Haushalte sollen mit mindestens 50 Mbit/s ins Internet gehen können. Die Zeitung beruft sich auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen.

Die Bundesregierung werde das für 2018 anvisierte Breitbandziel "ganz sicher nicht" erreichen, so das Fazit der Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner. Dem auch für den Breitbandausbau zuständigen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt warf Rößner Versagen "auf ganzer Linie" vor. Die digitale Spaltung Deutschland werde bis 2018 nicht aufgehoben werden.

Nordrhein-Westfalen hat bessere Highspeed-Versorung als Bayern

Wie sieht die Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen in den verschiedenen Bundesländern aus? Das Flächenland Nordrhein-Westfalen komme auf eine Highspeed-Versorgungsquote von 82,2 Prozent und liege damit vor Bayern (72,1 Prozent). In Niedersachsen stünden 50 Mbit/s schnelle Anschlüsse für 76,4 Prozent der Haushalte zur Verfügung. Über 90 Prozent der Haushalte in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen haben die Möglichkeit, auf schnelles Internet zuzugreifen.

Düster sehe es dagegen noch in den östlichen Bundesländern auf. Schlusslicht ist Sachsen-Anhalt, wo nur rund 50 Prozent der Haushalte Zugriff auf Highspeed-Internet haben. Auch Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen stehen mit einer Versorgungsquote von unter 60 Prozent nicht viel besser da. Für Brandenburg werden 62 Prozent genannt.

Nur geringe Auszahlung von Fördermitteln

Das Bundesverkehrsministerium habe darauf hingewiesen, dass vielfach die für den Ausbau bereitgestellten Mittel bislang nicht abgerufen wurden. 2017 seien von den vorgesehenen 689 Millionen Euro bis August nur 8,6 Millionen Euro auch tatsächlich ausgezahlt worden. Im vergangenen Jahr sah es nicht besser aus: Von den im Haushalt 2016 eingeplanten 554 Millionen Euro seien nur 5,3 Millionen Euro ausgezahlt worden.

Insgesamt habe der Bund für 545 Ausbauprojekte eine Summe von 3,1 Milliarden Euro bewilligt. Gründe für die schleppende Auszahlung nannte das Bundesverkehrsministerium nicht. Auch ein im Januar 2017 gestartetes Sonderprogramm für Gewerbegebiete, für das der Bund 350 Millionen Euro bereitstelle, komme nur langsam in Trab. Bislang seien erst vier Förderanträge über eine Fördersumme von 710.000 Euro eingegangen.

Grüne: Bund soll Telekom-Anteile verkaufen - stärkere Förderung des Glasfaserausbaus

Die Grünen wollen mehr Druck machen, um den Glasfaserausbau zu beschleunigen. Denn erst 7,1 Prozent der Haushalte in Deutschland könnten auf schnelle FTTH/B-Anschlüsse zugreifen. Glasfaser-Speed gibt es auf dem Land sogar nur für 2,1 Prozent der Haushalte. Lösungsvorschlag der Grünen: Der Bund solle sich von seinen Anteilen an der Deutschen Telekom trennen. Die damit erzielten Verkaufserlöse von rund 10 Milliarden Euro sollten in den Glasfaserausbau fließen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang