News

Breitband-Notebooks bald auch bei T-Mobile

Bei Deutschlands aktuell größtem deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber wird es in Kürze auch Notebooks mit integrierter HSDPA-Technik geben.

26.05.2006, 09:10 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Was Vodafone schon auf der CeBIT präsentiert hat, bietet in Kürze auch T-Mobile an: Notebooks samt integrierter HSDPA-Breitbandtechnik. Zwar hat die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom auch jetzt schon Notebooks verkauft, allerdings nur mit Datenkarten, die in den zugehörigen PCMCIA-Schacht zu schieben waren. Künftig gibt es die tragbaren Computer ab Werk inklusive UMTS- und HSDPA-Technologie.
Edel-Design
Ab Mitte Juni soll es die Highspeed-Notebooks bei T-Mobile und in den Business-T-Punkten der Deutschen Telekom zu kaufen geben. Als exklusiver Partner wurden die PC-Experten von Fujitsu-Siemens ausgewählt. Das erste Modell wird nach Angaben von T-Mobile die Bezeichnung "Lifebook Q2010" tragen und die Aufschrift "HSDPA inside" tragen. Es ist nur 18 Millimeter dünn und wiegt gerade einmal ein Kilogramm. Designtechnisch wurden Titanium-Gelenke, ein Magnesium-Gehäuse und eine mehrschichtige schwarze Piano-Lackierung verwendet. Für eine optimale visuelle Darstellung soll ein Widescreen-Display sorgen. Weitere HSDPA-Notebooks von Fujitsu-Siemens sind bereits in Vorbereitung.
Über HSDPA kann aktuell mit einer Downstream-Geschwindigkeit von bis zu 1,8 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet gesurft werden – bei T-Mobile überall dort, wo UMTS verfügbar ist. Nach eigenen Angaben erreicht T-Mobile bei der UMTS-Abdeckung etwa 60 Prozent der Bevölkerung in über 1.000 Städten. Erfreulich: ist einmal kein UMTS-Netz verfügbar, können Nutzer des Lifebook Q2010 auf GPRS beziehungsweise EDGE setzen. Außerdem wurde eine WLAN-Schnittstelle integriert.
Datentarife notwendig
Um mit dem Notebook über UMTS beziehungsweise HSDPA online gehen zu können, ist ein Datenanschluss und ein Datentarif Voraussetzung. Der Datenanschluss "DataConnect" kostet monatlich 5 Euro. Hinzu kommt ein Datentarif wie zum Beispiel die Quasi-Flatrate web'n'walk XL. Hier sind bei einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von 35 Euro monatlich 5 Gigabyte Traffic-Volumen sowie 200 Stunden zur Nutzung an WLAN-Hotspots von T-Com und T-Mobile inklusive. Zusätzlich fällt bei Nutzung des GPRS- oder UMTS-Netzes von T-Mobile eine Tagesnutzungspauschale in Höhe von 1 Euro an. An Hotspots entfällt dieses Extragebühr.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang