News

Boom bei mobilen YouTube-Uploads

Seit der Einführung des iPhone 3G S wachsen die mobilen Uploads um täglich 400 Prozent. Wenn das mal keine Blütezeit ist! Ein neuer Trend ist geboren.

26.06.2009, 18:02 Uhr
Video© Thomas Pajot / Fotolia.com

Video aufnehmen, hochladen und das Erlebte möglichst zeitnah mit anderen teilen. Durch immer schnelleres und engmaschig ausgebaute UMTS-Netze und Smartphones der neuesten Generation ist genau das ein Kinderspiel geworden. YouTube bekommt diesen Trend zu spüren - und zwar mit exponentiellem Wachstum.
1.700-prozentige Steigerung
Man kann ohne Probleme behaupten, dass mobile Uploads derzeit einen Boom erleben. Wie die YouTube-Entwickler in ihrem Blog mitteilen, stieg die Nutzung von mobilen Uploads in den letzten sechs Monaten um 1.700 Prozent. Ein beeindruckender Wert. Noch beachtlicher ist aber, dass die Zahlen seit der Einführung des iPhone 3G S vor wenigen Tagen um 400 Prozent wachsen - und das Tag für Tag!
Nach Ansicht der YouTube-Entwickler sind aber nicht nur die neue Smartphone-Generation und schnelle 3G-Netze für den Erfolg verantwortlich. Auch das neue Vernetzungs-Feature auf YouTube habe erheblichen Anteil an dem Wachstum, schließlich würden die Videos mit dessen Hilfe extrem unkompliziert ihren Weg auf oft angesteuerte Portale wie Facebook oder Twitter finden.
Ironischerweise beobachten die Verantwortlichen bei YouTube auch, dass die Anzahl an Testvideos rapide zunimmt. So finden sich auf dem Videoportal neuerdings massenhaft Aufnahmen von eher unbedeutenden Situationen, die lediglich zum Testen der neuen Upload-Funktion des iPhone 3G S entstanden sind.
YouTube hat aus gegebenem Anlass nun einen Wettebewerb ins Leben gerufen. Die Entwickler fragen sich, wer es schafft sein mobiles Video innerhalb einer Woche möglichst viral in sozialen Netzwerken zu verteilen. Wer sich seiner Sache sicher ist muss von unterwegs ein Filmchen hochladen, es mit dem Verweis "mobiletest" taggen, daraufhin in sozialen Netzwerken veröffentlichen und den Link an das YouTube-Team schicken. Per Tweet, versteht sich. Die Gewinnervideos werden im Anschluss darauf auf der Hauptseite von YouTube gezeigt.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang