News

Bloomberg: Samsung bringt Smartwatch zur IFA

Über die Smartwatch mit dem Namen Galaxy Gear soll man telefonieren, E-Mails abrufen und im Internet surfen können. Sie basiert auf dem Betriebssystem Android.

16.08.2013, 15:13 Uhr (Quelle: DPA)
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Samsung will zur Funkausstellung IFA in Berlin laut einem Medienbericht eine Computer-Uhr präsentieren. Über die Smartwatch mit dem Namen Galaxy Gear werde man telefonieren, E-Mails abrufen und im Internet surfen können, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Freitag. Das Gerät solle mit dem Google-Betriebssystem Android laufen und am 4. September vorgestellt werden, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Wohl ohne biegsamen Bildschirm

Die Uhr mit dem dem offiziellen Modellnamen "SM-V700" werde als Zusatz zu Samsungs Galaxy-Smartphones funktionieren, berichtete das Blog "SamMobile". Bei Bloomberg hieß es, Galaxy Gear werde entgegen früheren Gerüchten keinen biegsamen Bildschirm haben - aber Samsung arbeite weiter daran. Nach bisherigen Informationen will der südkoreanische Konzern in Berlin auch die nächste Generation seines Geräts Galaxy Note vorstellen, dass die Nische zwischen Smartphone und Tablet ausfüllt.

Computer-Uhren und andere tragbare Mini-Geräte gelten als das nächste große Wachstumsfeld der Tech-Industrie nach dem Smartphone-Boom. Laut Medienberichten soll auch Apple intensiv an einer Datenuhr arbeiten, der Konzern sicherte sich bereits in mehreren Ländern den Markennamen iWatch. Google experimentiert unterdessen mit der Computer-Brille Google Glass, die bisher ausgewählte Testnutzer in den USA erhielten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang