Handys

Blackphone: Smartphone für verschlüsselte Telefonate vorgestellt

Das Mitte Januar angekündigte Smartphone für verschlüsselte Telefonate, Blackphone, ist nun auf dem MWC vorgestellt worden. Das Gerät kostet 629 Dollar zuzüglich Steuern und Versandkosten.

24.02.2014, 18:40 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Mitte Januar kündigte eine Gruppe von Verschlüsselungs-Experten an, in Kürze unter der Bezeichnung Blackphone ein abhörsicheres Smartphone auf den Markt bringen zu wollen. Auf dem MWC gab der Hersteller SGP Technologies nun weitere Details bekannt.

Für 629 Dollar netto vorbestellbar

Demnach kann das Blackphone ab sofort zum Preis von 629 Dollar netto (rund 460 Euro) zuzüglich Versand vorbestellt werden. Die Auslieferung der ersten Exemplare an Endkunden ist für Juni anvisiert. Im Rahmen des Marktstarts soll das Gerät zudem über verschiedene Provider vertrieben werden. In Europa beziehungsweise Deutschland fungiert dabei E-Plus-Mutterkonzern KPN als Kooperationspartner.

Zur Ausstattung des 4,7-Zöllers nennt der Hersteller bislang nur Rahmendaten, die sich ausdrücklich noch ändern können. So soll das Smartphone über eine Quad-Core-CPU mit mehr als 2 Gigahertz (GHz) Taktrate sowie 2 GB RAM und 16 Gigabyte (GB) Speicherplatz verfügen. Außerdem an Bord sind UMTS- und LTE-Unterstützung, WLAN (802.11n), GPS und Bluetooth 4.0. Zwei Kameras mit 8 Megapixeln und Blitzlicht beziehungsweise 1,3 Megapixeln runden das vorläufige Profil ab.

Sicherheitsdienste zwei Jahre inklusive

Die Privatsphäre- und Sicherheitsfunktionen werden vorwiegend über Apps des Verschlüsselungsdienstes Silent Circle bereitgestellt. Ergänzend stehen einige Drittanbieter-Anwendungen wie die anonyme Suchmaschine "Disconnect" und der geschützte Cloud-Speicher "SpiderOak" zur Verfügung. Die Dienste können jeweils für zwei Jahre kostenfrei genutzt werden, anschließend sind Gebühren ab 120 Dollar (rund 87 Euro) für weitere zwei Jahre zu entrichten. Da die verschlüsselte Kommunikation über Silent Circle nur möglich ist, wenn der Gesprächspartner den Dienst ebenfalls einsetzt, sind zusätzlich drei Jahresabos für Freunde und Bekannte im Lieferumfang enthalten. Die Verwaltung aller Abos erfolgt direkt auf dem Smartphone über den "Blackphone Activation Wizard".

Als Betriebssystem fungiert "PrivatOS" - eine um zahlreiche Sicherheits-Features erweiterte Android-Version. Updates werden daher nicht von Google, sondern direkt via "Secured Over the Air" von SGP Technologies bereitgestellt. Weitere Informationen sind über die Blackphone-Homepage abrufbar.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang