Handys

BlackBerry P'9982: Neuer Smartphone-Bolide im Porsche Design

Der schwer angeschlagene Smartphone-Hersteller BlackBerry setzt eine 2011 begonnene Tradition fort und hat ein weiteres Luxus-Smartphone im Porsche Design vorgestellt. Das Gerät ist ab dem 21. November bei ausgewählten Händlern zu haben.

20.11.2013, 09:35 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Obwohl erst 2011 vorgestellt, wirkt das in Kooperation mit dem Sportwagenbauer Porsche entwickelte BlackBerry P'9981 inzwischen wie aus der Zeit gefallen. Verantwortlich dafür sind nicht nur das Mini-Display, ein altbackenes Betriebssystem und die heute eher ungewöhnliche QWERTZ-Tastatur. Auch das Umfeld hat sich stark verändert. Damaliger Hersteller des Gerätes war ein Unternehmen namens Research in Motion, das in seinem angestammten Business-Segment kaum echte Konkurrenz zu fürchten hatte. Heute heißt die gleiche Smartphone-Schmiede BlackBerry und kämpft ums Überleben. Gewissermaßen ein Kind dieses Strukturwandels ist das am Dienstag präsentierte Nachfolgemodell P'9982: Touch statt Tastatur und das von Grund auf neu entwickelte Betriebssystem BlackBerry 10.2.

Feinstes Material und Premium-Ausstattung

Eine Konstante gibt es allerdings doch: Das 140 Gramm schwere Porsche-Smartphone zielt auf eine ausgesuchte Kundschaft und besteht aus ausgesuchten Materialien. Den Korpus bilden ein Edelstahl-Rahmen, flankiert von einem in Handarbeit bezogenen Lederrücken und einem 4,2-Zoll-Display mit HD-Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln (356 ppi). Eine limitierte Sonderedition von nur 500 Geräten ist zudem mit echtem Krokodilleder erhältlich. Darüber hinaus offeriert BlackBerry für das P'9982 drei Wechsel-Cover mit italienischem Leder in den Farben violett, blau und beige sowie eine schwarze lederne Schutztasche mit integrierter LED-Nachrichtenanzeige und Stromspartechnologie.

Die typische Gehäuseform des Luxus-Boliden erinnert ebenso an das Vorgängermodell, wie der auf der Frontseite sichtbare Schriftzug "Porsche Design". Unter der Haube endet die Exklusivität allerdings - trotz Premium-Ausstattung. Hier finden sich eine Dual-Core-CPU mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate, 2 Gigabyte (GB) RAM und 64 GB Flash-Speicher, der per Micro-SD-Karte um weitere 64 GB erweitert werden kann. Hinzu gesellen sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Blitz und Autofokus sowie eine 2-Megapixel-Frontkamera für Video-Telefonate.

LTE-Unterstützung und Wechselakku

In Sachen Drahtlos-Konnektivität stehen mobiles Internet über UMTS/HSPA+ und LTE sowie Dualband-WLAN (802.11 a/b/g/n), NFC und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Diverse Sensoren und GPS runden die Funktionalität des Gerätes ab. Die Akkulaufzeit des P'9982 beträgt laut BlackBerry bei Gespräch bis zu 9 Stunden; die maximale Standby-Zeit liegt bei rund 10 Tagen. Der wechselbare Akku fällt mit 1.800 mAh recht schwach aus. Im Lieferumfang enthalten sind Stereo-Headset, Poliertuch, USB-Kabel und ein Lade-Kit mit mehreren Steckern.

Verkauft wird das Sportwagen-Telefon weltweit bei ausgewählten Händlern ab dem 21. November - für über 1.700 Euro. Die Krododilleder-Edition ist ab Anfang Dezember zu haben – exklusiv im Porsche Design Shop-in-Shop im Londoner Luxus-Kaufhaus Harrods. Der Preis ist jeweils noch unter Verschluss. Weitere Informationen bietet die britische BlackBerry-Homepage.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang