News

BlackBerry-Chef kauft NHL-Topclub

Jim Balsillie steigt mit schätzungsweise 175 Millionen US-Dollar bei den Pittburgh Penguins ein.

09.10.2006, 09:21 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Der Chef des kanadischen Unternehmens Research in Motion (RIM), das in erster Linie für seine BlackBerry-Modelle bekannt ist, wagt sich auf's glatte Eis. Jim Balsillie, selbst begeisterter Eishockey-Spieler, ist jetzt bei einem Topclub der nordamerikanischen Hockey Liga (NHL) eingestiegen – mit einer Millioneninvestition.
Zweiter Versuch
Wie das "Handelsblatt" berichtet, hat Balsillie schätzungsweise 175 Millionen Euro investiert, um die ruhmreichen Pittsburgh Penguins zu übernehmen. Bisher war der Club in Besitz des NHL-Superstars Mario Lemieux. Er sei "sehr aufgeregt" erklärte Balsillie in einer ersten Stellungnahme. Der Kaufvertrag sei bereits unterschrieben worden, das Direktorium der NHL müsse nur noch zustimmen. Insider behaupten, Balsillie wollte schon vor einigen Jahren in der NHL einsteigen. Bei seinem Heimatclub aus Toronto habe er aber auf Eis gebissen statt es selber betreten zu können.
Balsillie war 1992 bei RIM eingestiegen. Heute ist das Unternehmen Marktführer bei handyähnlichen Endgeräten, die E-Mails ohne manuelle Synchronisation auf das Display übertragen. Vor allem Geschäftskunden setzten zunehmend auf diese Technologie, um nahezu überall auf der Welt auf ihr E-Mail-Konto zugreifen zu können. Kanadischen Medienberichten zufolge besitzt Balsillie RIM-Anteile im Wert von 1,25 Milliarden US-Dollar.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang