Security

BitTorrent-Angriff: Piratenbucht wurde gehackt

Beim Filesharing-Netz "The Pirate Bay" ist in der vergangenen Woche eine Sicherheitslücke ausgenutzt worden. Die gesamte Nutzerdatenbank wurde kopiert.

14.05.2007, 17:46 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Im vergangenen Jahr geriet die damals wohl beliebteste Index- und Tracking-Site für BitTorrent-Nutzer "The Pirate Bay" in die Schlagzeilen, als die schwedischen Behörden eine ganze Reihe von Servern beschlagnahmten. Nun ging es der Piratenbucht erneut an den Kragen, diesmal aber nicht von offizieller Seite. Die Online-Community wurde in der vergangenen Woche das Ziel eines Hackerangriffs.
Wie am vergangenen Freitag im Weblog von "The Pirate Bay" bekannt gegeben wurde, sind die Identitäten der Hacker den Seitenbetreibern bereits bekannt. Den Angreifern gelang es, einen Server zu hacken und E-Mails und Passwörter zu erspähen. Die Betreiber der Tauschbörse spielen den Vorfall herunter, mahnen aber dennoch zu umgehenden Schutzmaßnahmen.
Benutzer-Datenbank betroffen
Die Passwörter wurden nach Angaben der Betreiber verschlüsselt abgespeichert. Dadurch soll sich der unmittelbare Schaden in Grenzen halten. Auch die für dem gesamten E-Mail Verkehr genutzte Verschlüsselung ist von Außenstehenden so gut wie nicht zu knacken, heißt es in dem Blog. Die Betreiber fordern aber alle Nutzer dazu auf, so schnell wie möglich ihre Passwörter zu ändern. Sollte das bei Pirate Bay verwendete Passwort auch noch bei anderen Internet-Diensten zum Einsatz kommen, soll präventiv auch dort eine Änderung vorgenommen werden. Die Pirate Bay-Community zählt nach eigenen Angaben mehr als 1,6 Millionen registrierte Benutzer.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang