News

BITKOM: Absatz von E-Book-Lesegeräten steigt, Tablets weiterhin deutlich vorne

Tablet oder E-Book-Reader? Nicht wenige entscheiden sich bei dieser Wahl für einen Tablet-PC, trotzdem legt auch der Absatz von E-Books ordentlich zu.

25.09.2014, 18:16 Uhr (Quelle: DPA)
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Trotz der starken Konkurrenz durch Tablets wächst auch der Markt von E-Book-Lesegeräten in Deutschland. Der Absatz werde im laufenden Jahr voraussichtlich um zwölf Prozent auf 1,2 Millionen Geräte steigen, teilte der IT-Branchenverband BITKOM am Donnerstag mit. Laut der Prognose erhöht sich der Umsatz damit um sieben Prozent auf 114 Millionen Euro.

Verkäufe: Tablets vor E-Book-Readern

Der Absatz von Tablets ist allerdings deutlich höher: Nach Schätzung des BITKOM werden in diesem Jahr in Deutschland rund 9,2 Millionen Geräte verkauft, 15 Prozent mehr als 2013. Die E-Book-Reader sind ausschließlich zum Lesen elektronischer Bücher gedacht und haben dafür meist ein speziell angepasstes Display und deutlich längere Akkulaufzeiten. Der Durchschnittspreis liegt laut BITKOM derzeit bei 94 Euro.

Neues Projekt mit kostenlosen E-Books

In einem Modellprojekt wollen deutsch- und englischsprachige Autoren die Chancen des Internets für anspruchsvolle Literatur erkunden. Die Initiative "Fiktion" stellte am Mittwochabend in Berlin die beiden ersten E-Books des Programms vor. Sie erscheinen gleichzeitig auf Deutsch und Englisch und sind kostenlos erhältlich. Bis Ende 2015 sind nach Angaben von Sprecherin Henriette Gallus bis zu sechs weitere Titel geplant.

Das Projekt wird von der Kulturstiftung des Bundes mit 240.000 Euro unterstützt. Veranstaltungspartner ist das Berliner Haus der Kulturen der Welt. Dem literarischen Beirat gehören unter anderem die Schriftsteller Elfriede Jelinek, Tom McCarthy, Katharina Hacker und Verena Roßbacher an.

Zum Auftakt erscheint das Buch "Starstruck" des britischen Autors Rajeev Balasubramanyam, das zehn Geschichten über prominente Persönlichkeiten auf surreale Weise verbindet. Der deutsche Schriftsteller Jakob Nolte greift mit seinem Debütroman "ALFF" die Tradition des Highschool-Mystery-Thrillers auf.

Die Bücher können den Angaben zufolge sowohl auf den gängigen Plattformen wie auch auf der Webseite www.fiktion.cc in den Formaten ePub, Mobi und txt heruntergeladen werden. Daneben gibt es sie auch als Stream in einem Fiktion-Reader, der eigens für das Projekt entwickelt wurde.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang