Hardware-Lösung nun verfügbar

Bitdefender Box 2: Das Smart Home vor Cyberangriffen schützen

Smarte Geräte sind in deutschen Haushalten auf dem Vormarsch. Eine umfassende Hardware-Schutzlösung bietet ab sofort Bitdefender mit der "Bitdefender Box 2" in Deutschland an. Zum Marktstart gibt es das Produkt für kurze Zeit zum Einführungspreis.

Bitdefender Box© obs/Bitdefender

Schwerte – Immer mehr Geräte für das Smart Home halten in Wohnzimmer & Co. Einzug. Doch wie sieht es mit dem Schutz des vernetzten Zuhauses vor Cybergefahren aus? Eine Hardware-Lösung bringt nun Bitdefender, Anbieter von Antiviren-Programmpaketen, mit der Bitdefender Box nach Deutschland. Das Produkt wird hierzulande in der zweiten Hardware-Version als "Bitdefender Box 2" angeboten. Alle mit WLAN verbundenen Geräte wie Spielkonsole, Smart-TV, Kameras, Thermostate, smarte Lampen & Co sollen durch die Box geschützt sein.

Bitdefender Box schützt alle Geräte im Smart Home

Die Bitdefender Box, die im Smart Home als Sicherheits-Hub zum Einsatz komme, soll nach Unternehmensangaben konkret Schutz vor Malware, Hackerangriffen, Ransomware, Phishing sowie weiteren Online-Bedrohungen bieten. Für den Schutz der Geräte im Internet der Dinge (IoT) kombiniere Bitdefender die eigenen Antiviren-Technologien mit Machine-Learning-Algorithmen sowie Intrusion-Detection-Technologien.

Die Bitdefender Box müsse lediglich per LAN-Kabel mit dem heimischen Router verbunden werden und schütze dann alle im Netzwerk verbundenen Geräte. Der gesamte Internetverkehr im Smart Home werde untersucht, um verschiedene Angriffsarten wie Brute-Force-Attacken, Port-Scanner & Co zu stoppen. Informationen über auftretende Sicherheitsmängel liefere ein Schwachstellen-Scanner. Zudem werde jedes Gerät überprüft, das dem Netzwerk neu hinzugefügt werde.

Verwaltung der Bitdefender Box per App

Zu den Sicherheitsfunktionen der Bitdefender Box gehöre auch das Blockieren bösartiger URLs beim Surfen, um Internetnutzer etwa vor Phishing und Online-Betrug zu schützen. Mit an Bord ist zudem eine Kontrollmöglichkeit für Eltern, über die sich der Internetzugang von Kindern verwalten lässt. Unangemessene Inhalte lassen sich filtern.

Sensible Daten würden durch die Bitdefender Box außerdem geschützt und nie unverschlüsselt gesendet. Unregelmäßige, bösartige Aktivitäten werden laut dem Hersteller blockiert. Die Verwaltung der Bitdefender Box könne per App Bitdefender Central erfolgen.

"Nach unseren Untersuchungen hat ein durchschnittlicher Haushalt in Mitteleuropa 15 smarte Geräte im Einsatz - Tendenz steigend. Die meisten dieser Geräte können die Anwender nicht wie PCs mit Sicherheitssoftware sichern", so Ciprian Istrate, Vice President Consumer Solutions bei Bitdefender. Daher sei auf Netzwerkebene ein vorgelagerter Schutzmechanismus "unverzichtbar".

Bitdefender Box zum Einführungspreis bei Amazon.de

Ab dem 20. März 2018 ist die Bitdefender-Schutzlösung drei Wochen lang bei Amazon.de zu einem Einführungspreis von 199 Euro Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
erhältlich. Danach lässt sich die "Bitdefender Box 2" auch online unter www.bitdefender.de bestellen. Ab dem 10. April 2018 gelte eine unverbindliche Preisempfehlung von 249 Euro für die Bitdefender Box.

Bitdefender setzt bei seiner Box auf ein Abonnementmodell. Nach dem ersten Jahr werden 99 Euro jährlich fällig. In dem Preis sei auch ein einjähriges Abonnement von Bitdefender Total Security Multi Device für eine unlimitierte Anzahl von Geräten enthalten. Damit ließen sich sowohl Computer als auch Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen Windows, Mac OS, Android und iOS schützen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang