News

Bill Gates bleibt Krösus

Im vergangenen Jahr konnte der Microsoft-Gründer sein Vermögen um 3,5 Milliarden Dollar steigern. Das behauptet zumindest die berühmte Forbes-Liste.

10.03.2006, 10:00 Uhr
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Microsoft-Gründer Bill Gates hat seinen ersten Platz auf der "Forbes"-Liste der reichsten Menschen der Welt im vergangenen Jahr mehr als erfolgreich verteidigt.
Das Vermögen des Software-Moguls stieg demnach 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Milliarden auf 50 Milliarden Dollar (rund 42 Milliarden Euro). Platz zwei hält der US-Investor Warren Buffet mit einem Vermögen von 42 Milliarden Dollar. Höchstplatzierter Deutscher ist der 86-jährige Karl Albrecht, der mit seinem Bruder Theo die Aldi-Supermarktkette gründete. Sein Vermögen beläuft sich auf 17 Milliarden Dollar.
Immer mehre Multimilliardäre
Nach Angaben von "Forbes" ist die Zahl derjenigen mit einem zehnstelligen Geldvermögen im Jahr 2005 stark angestiegen: 793 Menschen können sich demnach zu diesem illustren Kreis zählen, 102 mehr als im Vorjahr.
Das Magazin begründete den steigenden Super-Reichtum mit dem Boom zahlreicher Märkte weltweit. Zwar stamme rund die Hälfte der auf der Liste vertretenen Reichen aus den USA, es gebe jedoch immer mehr Newcomer aus aufstrebenden Wirtschaftsnationen wie Brasilien, Indien oder Russland.
Zusammengenommen besitzen die Reichsten der Reichen ein Vermögen von 2,6 Billionen Dollar - mehr als das jährliche Bruttoinlandsprodukt Deutschlands.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang