Virtual Reality als Zukunft des Journalismus?

BILD.de startet virtuelle Inhalte: Tour mit Dirk Nowitzki durch das Basketballstadion

BILD.de hat am 14. April eine erste Virtual-Reality-Reportage veröffentlicht. Basketball-Star Dirk Nowitzki führt einen BILD-Reporter durch das Basketballstadion in Dallas. Laut BILD Digital-Chefredakteur sei Virtual Reality der "nächste Schritt in die Zukunft des journalistischen Storytellings".

Jörg Schamberg, 14.04.2016, 10:10 Uhr
Oculus Rift VR-rilleMit einer VR-Brille lässt sich die virtuelle Tour von BILD.de mit Basketball-Star Dirk Nowitzki durch sein Heimatstadion erleben.© Oculus VR

Berlin – Mehr und mehr Hersteller bringen VR-Brillen zum Anschauen virtueller Inhalte auf den Markt. In Deutschland will nun BILD.de in diesem Bereich erstmals aktiv werden und eigene Virtual Reality-Inhalte anbieten. Wie die Zeitung am Donnerstag mitteilte, werde der Basketball-Spieler Dirk Nowitzki den BILD-Reporter Matthias Marburg am heutigen 14. April durch das Stadion in Dallas führen und seine Ballkünste zeigen.

Beginn eines neuen Zeitalters dank Virtual Reality?

"Diese dreidimensionale Virtual-Reality-Reportage ist nach unseren 360-Grad-Videos der nächste Schritt in die Zukunft des journalistischen Storytellings. Es ist ein faszinierender Blick in eine neue Welt. Genau so wird Journalismus in naher Zukunft sein: Wir nehmen den Nutzer mit an Orte, an die er sonst nicht gelangt," erläutert Julian Reichelt, Chefredakteur BILD Digital. "Ich bin überzeugt, dass mit Virtual Reality ein neues Zeitalter beginnt", so Reichelt weiter. Denkbar seien viele Einsatzszenarien wie VR-Berichte an den roten Teppichen, an den Spielfeldrändern aber auch weltweit an der Front von Kriegen.

Realisiert wurde das Virtual-Reality-Video in Kooperation mit dem Startup Jaunt VR, an dem Axel Springer beteiligt ist. Um das VR-Video sehen zu können, muss der Nutzer die kostenlose Jaunt-App auf seinem Smartphone installieren. Außerdem wird eine VR-Brille oder ein günstigeres Cardboard benötigt. Alternativ werde eine 360-Grad-Variante des Videos zusätzlich über alle Plattformen von BILD.de abrufbar sein.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang