News

Bild.de Foto-Community 1414 sucht "Sexy Selfies"

Auf den Trend zu Selfies im Netz setzt auch die zum Axel Springer Verlag gehörende Foto-Community 1414. Im Rahmen eines Wettbewerbs sollen junge Teilnehmer ihr "sexy Selfie" auf das Portal hochladen. Über 1.000 Teilnehmer haben ihr Bild schon veröffentlicht - trotz des niveaulosen Teilnahmeaufrufs und der Gefahr eines Missbrauchs der Bilder.

02.11.2014, 16:01 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Dank des Smartphone-Booms und der in den Mobilfunkgeräten integrierten Kameras wird das Internet von Selfies, den per Handy aufgenommenen Selbstporträts, überschwemmt. Die wie die BILD-Zeitung zum Axel Springer Verlag gehörende Foto- und Video-Community 1414, bei der Nutzer unter anderem Fotos als BILD-Leserreporter veröffentlichen können, heizt den Trend noch weiter an. 1414 ruft Smartphone-Nutzer noch bis Mittwoch zum Upload eines "Sexy Selfie" auf. Obwohl der Aufruf zur Teilnahme ziemlich niveaulos formuliert ist und eher Stirnrunzeln verursacht, lassen sich offenbar viele junge Nutzer auf den im Rahmen eines Gewinnspiels gekleideten Wettbewerb ein. Bei 1414 heißen solche Wettbewerbe übrigens "Missionen". Die zwei "sexiesten Bilder" sollen von einer Jury ausgewählt und mit jeweils 100 Euro belohnt werden.

"Bett-Selfie, Bikini-Seflie oder Dusch-Selfie - Hauptsache sexy"

Das rund 125.000 registrierte Mitglieder zählende Portal 1414 sucht nach Leuten, die sich am liebsten selbst inszenieren: "Du bist eine absolute Schnappschuss-Queen oder Frauenschwarm" heißt es auf der Webseite. "Dann zeige uns deine Schokoladenseite und schieße uns ein Bett-Selfie, Bikini-Selfie oder Dusch-Selfie - Hauptsache sexy!"

Das Portal spart auch nicht mit fragwürdigen Tipps zum richtigen Posieren: "Brust raus, Po raus, Bauch rein und als Mann die Muskeln anspannen." Die Teilnehmer könnten "ruhig etwas Haut" zeigen. Aber selbst 1414 setzt hier offenbar Grenzen: "Achtet darauf, nicht zu viel zu zeigen". Teilnehmen darf man zudem nur mit eigenen Fotos.

Bis Sonntagmittag verzeichnet 1414 bereits 1.045 Uploads. Vor allem junge weibliche Teilnehmer senden eifrig Bilder auf das Portal, teils recht offenherzig gekleidet. Aber auch junge Männer nehmen teil und posieren mit nacktem Oberkörper meist vor dem Badezimmerspiegel oder im Fitnessstudio. Manche Teilnehmer sind scheinbar so von sich überzeugt, dass sie gleich mehrere Selfies hochgeladen haben. Aber auch witzige Selfies sind dabei wie das eines vor einem Spiegel posierenden Hundes. Die Bilder können von anderen Teilnehmern bewertet und kommentiert werden.

Vorsicht beim Veröffentlichen freizügiger Fotos im Netz

Wir wollen kein Spielverderber sein: 1414 kommt es nach eigenen Worten auf den "Spaß" für die Teilnehmer an. Eine Registrierung auf dem Portal und die Nutzung der dazugehörigen 1414-App ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Über die möglichen Folgen einer Veröffentlichung von eigenen Fotos auf Portalen wie 1414 machen sich wahrscheinlich aber nur die wenigsten Gedanken. In den AGB von 1414 räumt sich der Axel Springer Verlag beispielsweise selbst das Recht ein, "Content generell oder thematisch ausgewählt in einem iFrame oder einem dafür vorgesehenen 1414-Widget in anderen Portalen der Axel Springer-Gruppe (z.B. BILD.de) einzubinden". Für eine solche Veröffentlichung erhalten die 1414-Mitglieder kein Geld. Es mag ja ein Spaß sein, das eigene Foto auf der Seite der Foto-Community zu sehen. Eingebunden auf der Startseite der BILD-Zeitung können dagegen aber auch der Arbeitgeber oder Kollegen über die teils eher peinlichen Fotos stolpern.

Gerade bei recht freizügigen Fotos, die im Internet veröffentlicht werden, sollten sich auch junge Erwachsene bewusst sein, dass jeder auf das Portal 1414 zugreifen, die Fotos speichern und später missbräuchlich an ganz anderen Stellen im Netz veröffentlichen könnte.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang