News

"Bild" bringt 3D-Inhalte in die Zeitung

"Bild" und das Journal "Multimedia" von "Bild am Sonntag" kommen als 3D-Pioniere: In rauen printmedialen Zeiten testet der Axel-Springer-Verlag offenbar neue Vermarktungswege.

03.07.2010, 09:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Neue Wege gehen ist das Motto vieler Printmedien anlässlich der schwindenden Umsätze in Zeiten von Internet und Kostenlos-Kultur. "Bild" und "Bild am Sonntag" brechen dazu in die dritte Dimension auf. Den Anfang macht "Bild" am 28. August: Die tagesaktuelle Ausgabe erscheint als 3D-Version.

Mit plastischer Werbung auf Kundenfang

Die Idee: Anzeigenkunden können ihre Anzeigen nicht nur zweidimensional, sondern dank der dritten Dimension plastisch darstellen und ihre Kunden besser ansprechen. Die passende 3D-Brille liegt der Ausgabe kostenlos bei, so der Verlag. Das Internetportal bild.de wird die Aktion am Wochenende 28./29. August mit plastischen Inhalten flankieren.

Das "Bild am Sonntag"-Journal "Multimedia" ist am 26. September an der Reihe. Entsprechende Beiträge umrahmen das dreidimensionale Erscheinungsbild: Alles dreht sich um 3D-Technik im Bereich Fernsehen, Computer, Handy und bei Computerspielen.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang