News

Besucherplus dank Billigtickets

Nach 450.000 Besuchern im Jahr 2006 wurden dieses Jahr 480.000 Besucher auf dem Messegelände in Hannover gezählt. Das Plus resultiert unter anderem aus dem Verkauf von Billigtickets.

21.03.2007, 14:39 Uhr
CeBIT© CeBIT

Schon zur Halbzeit hatten die Veranstalter der CeBIT ein positives Fazit gezogen, zum Ende der weltgrößten Computermesse fiel es noch ein wenig euphorischer aus. "Mit der CeBIT 2007 haben wir die Trendwende erfolgreich gemeistert", sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe heute in Hannover.
Billigtickets bremsen Flaute
Insgesamt seien seit dem vergangenen Donnerstag 480.000 Besucher auf dem Messegelände der niedersächsischen Landeshauptstadt gezählt worden. Davon kamen 106.000 aus dem Ausland – vorwiegend aus Asien und Nordamerika. Vor einem Jahr konnte die CeBIT gut 450.000 Besucher zählen. In diesem Jahr wurde ein weiterer Besucherrückgang wohl nur verhindert, weil tausende Tickets zu Billigpreisen an Aussteller verkauft wurden. Auch in großen Elektronikfachmärkten wurden CeBIT-Tickets verschenkt - zum Beispiel beim Kauf von USB-Sticks für 10 Euro.
Trotzdem lobte auch der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) den diesjährigen Messeauftritt. "Die Aufbruchstimmung in der Branche war auf der Messe überall zu spüren", sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied Harald Stöber. Erfreulich für die Aussteller: Die Anzahl der Fachbesucher stieg um 14.000 auf 379.000.
Nächste CeBIT fällt kürzer aus
Im nächsten Jahr wird die CeBIT erstmals an einem Dienstag (4. März) starten. Der letzte Messetag fällt auf einen Sonntag (9. März). Wie berichtet fällt dadurch ein Ausstellungstag weg. Die Messe will sich auf diese Weise neu aufstellen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang