News

Berliner Hotspots jetzt "in den Wolken"

The Cloud (dt. "Wolke") übernimmt WiFi Hotspot Netzwerk der Versatel-Tochter BerlinNet GmbH. Was wird aus den Kunden-Guthaben?

12.11.2007, 18:37 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

The Cloud übernimmt das WiFi Hotspot Netzwerk der Versatel-Tochter BerlinNet GmbH. Damit werden die 83 Hotspots im Berliner Stadtgebiet Teil des europäischen The Cloud-Netzwerks. Über finanzielle Details breitet das britische Unternehmen den Mantel des Schweigens.

Guthaben verfällt nicht

The Cloud versichert auf Anfrage von onlinekosten.de, dass die BerlinNet-Kunden ihr Guthaben bis 30. November weiter nutzen können. Für Rückfragen steht eine Hotline (Tel. 07000-4687768, zwölf Cent pro Minute Telekom-Festnetz) zur Verfügung.

Wie The Cloud weiter mitteilte, müssen die Berliner Nutzer mit einer "geringfügigen Preissteigerung" von rund 1 Euro im Halbstunden- und Stundentarif rechnen.

Surfen bei McDonald's

Erst kürzlich nahm der größte WLAN-Anbieter Europas in den drei schwedischen Städten Linkoping, Bastad und Torekov öffentliche WLAN-Netze in Betrieb. Außerdem können seit September 07 die McDonalds-Gäste in allen britischen, schwedischen und norwegischen Filialen dank The Cloud-Hotspots abwechselnd surfen und in ihren Hamburger beißen.

The Cloud bietet in mehreren europäischen Ländern breitbandigen mobilen Internetzugang an. Mit dabei sind Großbritannien, Deutschland, Schweden, Dänemark, Norwegen und die Niederlande.

Der WiFi Zugang ist nicht exklusiv an einen Betreiber gebunden. In Deutschland wird er sowohl über Vodafone als auch über Dienstleister wie Sprint, AT&T und realisiert.

Hotspots sind drahtlose Internetzugriffspunkte an öffentlichen Plätzen wie Hotels, Restaurants oder Flughäfen. Sie ermöglichen per Notebook oder Mobiltelefon den Zugriff aufs Internet.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang