News

Bericht: WhatsApp bringt Telefoniefunktion

Frontalangriff auf Skype aus der Facebook-Ecke: Der beliebte Messenger WhatsApp kommt bald mit einer VoiP-Funktion an den Start. Ein Vorbote für Android-Nutzer wurde bereits entdeckt.

13.05.2014, 08:01 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Eigentlich haben alle drauf gewartet. Nun ist es offenbar so weit: Der beliebte Messenger WhatsApp mit seiner halben Milliarde Nutzer bietet jetzt einen Telefonie-Dienst an. Damit attackieren Facebook und Whatsapp Marktführer den Marktführer Skype, bislang der mit Abstand beliebteste VoiP-Messenger. Auch die Mobilfunk-Tarifwelt dürfte das aufwirbeln. So wie WhatsApp dem Höhenflug der SMS und MMS ein Ende setzte, könnte es den Telefontarifen ähnlich an den Kragen gehen.

Datenverbrauch wird steigen

In der aktuellen WhatsApp-Version für Android ist die Telefonie-Funktion unter dem Namen WhatsApp Anruf offenbar für Versionen ab 2.11.240 enthalten und ist dem Blog "Mobilfip" zufolge in den Gruppenchats zu finden. Um sie zu nutzen, muss der Anwender ein Gruppenmitglied aktivieren und "Kontakt anrufen" auswählen. Außerhalb der Gruppe wird der Nutzer auf die herkömmliche Mobilfunk-Telefonfunktion verwiesen. Der Whatsapp-Anruf hingegen startet über das Datennetz – und wird zu einem höheren Datenverbrauch führen.

Testen können die Whatsapp-Fans das Tool laut Mobiflip, indem sie per App "WhatsApp 2Date" den whatsApp-Server auf neue APK-Versionen überprüfen, die neue Version herunterladen und installieren. So ganz zuverlässig arbeitet die Funktion Medienberichten zufolge aber noch nicht. Weniger Eilige warten daher auf die offizielle Version im Google Play Store – sie soll in Kürze erhältlich sein, ebenso wie die iOS-Version.

E-Plus bietet "WhatsApp-Tarif "

Mobilfunkanbieter müssen nun mit einer neuen Nachfragewelle rechnen. Schließlich gilt WhatsApp in Deutschland als beliebteste App und hat bereits die SMS- und MMS-Nachfrage stark beschnitten aufgrund der einfachen und kostengünstigen App-Variante. Gleiches droht nun den Mobilfunk-Telefontarifen – es sei denn, sie springen zügig an Bord des möglichen neuen Trends.

Ein Weg, den offenbar E-Plus geht: Der drittgrößte Mobilfunkanbieter bietet bereits einen speziellen WhatsApp-Tarif an. Die Nutzer erhalten für zehn Euro eine SIM-Karte und zehn Euro Guthaben. Das Versenden von Textnachrichten, Bildern und Videos ist laut E-Plus kostenfrei und eine Zeit lang auch ohne Guthaben möglich. Die "WhatsAll-Option" bietet für zehn Euro 600 Einheiten, wobei ein Megabyte, eine Minute oder eine SMS jeweils eine Einheit kostet.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang