News

Bericht: Unitymedia darf Kabel BW übernehmen

Unitymedia habe sich gegenüber den Kartellamt zu weit reichenden Zugeständnissen verpflichtet, schreibt das "manager-magazin". Offiziell soll eine Entscheidung bis Donnerstag fallen.

13.12.2011, 13:02 Uhr (Quelle: DPA)
Internet Telefon TV© Unitymedia

Das Bundeskartellamt will bis Donnerstag über eine Genehmigung der milliardenschwere Übernahme des Kabelnetz-Betreibers Kabel BW durch den US-Konzern Liberty Global entscheiden. Die Prüfungen seien in einem fortgeschrittenen Stadium, kommentierte ein Kartellamts-Sprecher am Dienstag einen Bericht des "manager-magazins". Danach soll die Kartellbehörde den beteiligten Unternehmen bereits ihre Absicht mitgeteilt haben, die Übernahme zu genehmigen.

Liberty Global kurz vor dem Ziel

Hinter Liberty Global steckt der US-Medientycoon John Malone. Den Amerikanern gehört bereits der zweitgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber Unitymedia, der Kunden in Nordrhein-Westfalen und Hessen versorgt. Kabel BW ist in Baden-Württemberg der größte Kabelnetzbetreiber. Er ist im Besitz des schwedischen Finanzinvestors EQT.

Unitymedia habe sich gegenüber den Kartellamt zu weit reichenden Zugeständnissen verpflichtet, schreibt das "manager-magazin" weiter. So wolle Unitymedia auf die Verschlüsselung digitaler, frei empfangbarer Fernsehkanäle verzichten und die sogenannte Exklusivitätsklausel aufgeben. Dadurch könne der Konkurrent Deutsche Telekom sein Glasfaserkabel in Haushalte verlegen, in denen bereits ein entsprechender Kabelanschluss bestehe.

Kartellamt sieht Probleme beseitigt

Diese Kompromissbereitschaft habe die Behörde dazu bewegt, den Deal nach ersten Zweifeln nun doch zu genehmigen. Damit seien die bis dato bestehenden Bedenken "beseitigt" heiße es in einem Schreiben, das dem Magazin vorliege. Bis Dienstag 17 Uhr haben Wettbewerber gegenüber dem Bundeskartellamt noch Zeit, weitere Stellungnahmen zu der beabsichtigten Übernahme abzugeben.

Liberty Global ist bereit, für Kabel BW 3,16 Milliarden Euro zu zahlen. Zuletzt hatte sich der Pay-TV-Sender Sky zu Wort gemeldet und Bedanken an der geplanten Übernahme angemeldet. Sky steckt seit Monaten mit Unitymedia im Clinch um die Einspeisung weiterer HD-Kanäle. Momentan können Unitymedia-Kunden nur einen HD-Sender von Sky empfangen. Bei Kabel BW sind es Stand heute weit mehr.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang