News

Bericht: LG plant Rückkehr zu Windows Phone

Laut einem Bericht der südkoreanischen Zeitung "Korea Times" plant LG bei einigen neuen Smartphones die Rückkehr zur Windows-Plattform. Entsprechende Modelle sollen noch in diesem Jahr erscheinen, so das Blatt unter Berufung auf informierte Personen.

16.01.2013, 11:42 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Mit einem weltweiten Marktanteil bei Mobil-Betriebssystemen von 75 Prozent kommt Android im Smartphone- und Tablet-Bereich mittlerweile ein ähnlicher Stellenwert zu, wie Windows ihn seit Jahrzehnten im PC-Segment innehat. Für die Hersteller ist dieser Erfolg ein zweischneidiges Schwert. Einerseits steht ihnen ein etabliertes und ausgereiftes System zur Verfügung, das sich in vielfältiger Weise anpassen lässt, andererseits schwinden durch die Android-Flut auch Möglichkeiten, sich von der Masse der anderen Anbieter abzuheben. Darüber hinaus wächst bei vielen Herstellern offenbar die Sorge vor einer dauerhaften strategischen Abhängigkeit von Google, die der zwischen Microsoft und der Computerindustrie gleichkommt.

Kehrt LG zu Windows Phone zurück?

Um hier rechtzeitig gegenzusteuern, mehren sich selbst bei den Branchenführern trotz des Android-Booms Überlegungen, das eigene Geräte-Portfolio breiter aufzustellen. Während Samsung zunächst mit Bada experimentierte und nun Smartphones auf Tizen-Basis angekündigt hat, will etwa ZTE teilweise auf das neue Firefox OS von Mozilla setzen. Zusätzliche Vielfalt verspricht Canonical mit dem zur CES vorgestellten Ubuntu für Smartphones oder das finnische Startup Jolla mit dem MeeGo-Nachfolger Sailfish OS

Eine weitere Alternative ist zudem unverändert Windows Phone, das nach Veröffentlichung der jüngsten Version 8 am Markt nach mehreren mageren Jahren an Bedeutung zu gewinnen scheint. Neben Nokia setzen bereits Acer, Samsung, HTC und Huawei zumindest in Teilen auf das Microsoft-OS. Und der Kreis der Unterstützer wächst womöglich weiter an. So ist nach einem Bericht der südkoreanischen Zeitung "Korea Times" auch LG gewillt, nach zwischenzeitlicher Abstinenz wieder Windows-Telefone zu bauen. Erste Modelle sollen bereits 2013 auf den Markt kommen, so das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise. Nichtsdestotrotz sind solche Berichte zunächst mit Vorsicht zu genießen – auch Sony erwog im September letzten Jahres nach Aussagen eines ranghohen Managers angeblich, auf eine Zwei-Plattformen-Strategie zu wechseln und neben Android verschiedene Windows-Smartphones anzubieten, dementierte dies dann allerdings umgehend.

75 Millionen verkaufte Geräte angepeilt

Wie die "Korea Times" weiter berichtet, hat LG für das laufende Jahr zudem umfangreiche Pläne, um der zunehmenden Konkurrenz von oben durch Samsung oder Apple sowie von unten durch ZTE oder Huawei etwas entgegen setzen zu können. Auch sollen bis Ende 2013 mit einem angepeilten Absatz von 75 Millionen Geräten rund 20 Millionen mehr Mobiltelefone verkauft werden, als im vergangenen Jahr, darunter 45 Millionen Smartphones und 30 Millionen Handys. Als Schlüssel dazu gelten neue Modelle in allen Klassen.

Auf dem kommenden Mobile World Congress (MWC) in Barcelona will LG demnach etwa ein neues Flaggschiff mit Full-HD-Display im 5,5-Zoll-Format vorstellen, das beispielsweise in direkte Konkurrenz zu Samsungs erfolgreichem Galaxy Note II treten würde. Man darf also gespannt sein.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang