News

BenQ: Neues Notebook auch für Gamer

Unterwegs arbeiten, DVDs schauen, Musik hören oder auch einfach nur ein wenig das neuste Game zocken. BenQ macht es möglich.

22.08.2005, 08:51 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Schneller Prozessor, mächtig viel Arbeitsspeicher und vor allem eine gute Grafikkarte. Diese Eigenschaften muss ein Notebook vereinen, um auch die Zocker unter den PC-Usern zu beeindrucken. BenQ hat nun ein neues Gerät vorgestellt, das auch mit seinem Display überzeugen kann.
Intel inside!
Im Inneren des Joybook R53 schlägt ein Pentium-Herz. Die Pentium-M 750 CPU leistet einen Takt von 1,86 Gigahertz und steuert damit die 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Die 80 Gigabyte Festplatte ist ebenso modular eingebaut wie das Double-Layer DVD-RW Laufwerk. Für grafische Leistung sorgt eine mit 64 Megabyte Speicher bestückte ATI Radeon X600, die die Daten auf das 15,4-Zoll Widescreen Display zaubert.
Das Panel hat eine Auflösung von 1280 mal 768 Bildpunkten und stellt die Inhalte im 15:9-Format bei einer Reaktionszeit von nur 16 Millisekunden dar. Die Helligkeit gibt BenQ mit einem Wert von 200 cd/qm an. Gute Werte für ein Notebook, das so manch anderes TFT-Display in den Schatten stellt.
Der Lithium Ionen Akku versorgt das ganze Gerät für bis zu vier Stunden mit Strom und hält dabei nicht nur den integrierten W-LAN-Adapter am Leben. Für mehr Flexibilität steht ein 4-Port USB-HUB, Firewire sowie ein Modem und eine Netzwerkkarte bereit. Das 2,6 Kilogramm leichte Notebook ist darüber hinaus noch mit einem 5in1 Kartenleser bestückt, der in der Lage ist, alle gängigen Medien zu verarbeiten.
Kein Billig-Gerät
Das Joybook R53 wird inklusive Zubehör und einer 24 Monate andauernden Garantie ab Anfang September erhältlich sein. Dann müssen Käufer für das Notebook mindestens 1.189 Euro auf den Tisch legen. Gemessen an der Ausstattung, ein durchaus angemesser Preis.

(Patrick Neubert)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang