News

Bei Cisco sprudelt die Geldquelle

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco hat in seinem dritten Quartal Gewinn und Umsatz kräftig steigern können - dank eines Wachstums "in allen Märkten, Produkten und Kundensegmenten".

13.05.2010, 09:46 Uhr (Quelle: DPA)
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco hat in seinem dritten Quartal Gewinn und Umsatz kräftig steigern können - dank eines Wachstums "in allen Märkten, Produkten und Kundensegmenten", wie Konzernchef John Chambers erklärte. Der Reingewinn stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 62 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro), deutlich stärker als erwartet; der Umsatz wuchs um 27 Prozent und erreichte 10,4 Milliarden Dollar. Der Aktienkurs geriet nachbörslich dennoch leicht unter Druck.

Die Wachstumsmaschine springt wieder an

Ein solches Wachstum habe das Unternehmen nicht mehr gesehen, seit die globale Wirtschaftskrise begonnen habe, sagte Chambers. "Aus praktisch jeder Perspektive gesehen - Umsatz, neue Produkte, erfolgreiche Übernahmen, interne Startups - beweisen die Resultate im dritten Quartal, dass unsere Strategie funktioniert. Es war vermutlich das beste Quartal unserer Firmengeschichte."

Cisco stellt Geräte für den Datenverkehr her, sogenannte Router und Switches. Cisco-Technik steckt in den meisten Firmen-Netzwerken und im weltumspannenden Internet. Die Geschäftszahlen des Konzerns illustrieren so auch die Investitionsbereitschaft in verschiedensten Branchen. In der Krise hatten die Unternehmen ihre IT-Ausgaben drastisch zurückgefahren, entsprechend gross ist nun der Nachholbedarf. Cisco hat außerdem von einer Tendenz Richtung Konsolidierung und automatisierten Datencentern profitiert.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang