Surfen ohne Anmeldung

"BayernWLAN": Bayern erhält kostenloses WLAN-Netz - 20.000 Hotspots bis 2020

Bayern wird laut dem bayerischen Finanzminister Markus Söder das erste Bundesland mit einem eigenen, öffentlichen und kostenlos nutzbarem WLAN-Netz sein. Bis 2020 werde Vodafone 20.000 Hotspots in dem Freistaat errichten.

Jörg Schamberg, 23.06.2016, 17:53 Uhr
BayernWLAN Minister SöderBayerns Finanzminister Markus Söder präsentierte die neuen Ausbauziele für das "BayernWLAN".© Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

München – Immer mehr Provider errichten Hotspot-Netze für ihre Kunden, so dass an vielen Orten unterwegs auch per WLAN gesurft werden kann. Der Freistaat Bayern prescht nun vor und macht Tempo: "Bayern wird das erste Bundesland mit einem eigenen WLAN-Netz. Bis 2020 wollen wir das kostenfreie BayernWLAN mit 20.000 Hotspots aufrüsten", erklärte der bayerische Finanzminister Markus Söder am Donnerstag. "Damit sind wir bei der Digitalisierung Nr. 1 in Deutschland", so Söder weiter. Ursprünglich waren zunächst 10.000 Hotspots angepeilt worden. Im Vergleich mit den beispielsweise von Unitymedia (www.unitymedia.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) bis Ende 2016 geplanten rund 1,5 Millionen Hotspots für Kunden des Kabelnetzbetreibers, erscheint die Zahl von 20.000 Hotspots in Bayern aber eher bescheiden.

Pilotphase für "BayernWLAN" läuft seit Anfang 2015

Das staatliche "BayernWLAN" soll insbesondere in Kommunen, Hochschulen, Behörden und Tourismuszielen verfügbar sein. Im öffentlichen Nahverkehr sollen Pilotprojekte für den Einsatz des "BayernWLAN" starten. Eine Pilotphase für das öffentliche WLAN-Netz läuft bereits seit Anfang 2015 an 140 Standorten mit über 600 Hotspots. Im vergangenen Monat hätten 150.000 Nutzer für einen Datentraffic von über 20 Terabyte gesorgt. Bereits jetzt werde das "BayernWLAN" gut angenommen.

Kostenfreier Zugang zu Hotspots ohne Anmeldung

Das "BayernWLAN" stehe jedermann offen,der Zugang wird kostenfrei sein. Passwörter und Anmeldedaten seien nicht erforderlich. Auch eine Registrierung sei nicht notwendig. Damit der Jugendschutz gewahrt bleibe, kommen entsprechende Filter zum Einsatz. "Mit einem dichten Netz von kostenlosen Hotspots über ganz Bayern schaffen wir die digitale Chancengleichheit auch für den Ländlichen Raum", verspricht Minister Söder.

Den Zuschlag für die technische Umsetzung hatte Vodafone (www.vodafone.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) erhalten. Ab Juli soll nun das WLAN-Netz Schritt für Schritt ausgebaut werden. Als zentrale Koordinierungsstelle fungiert das WLAN Zentrum Straubing, das auch die Kommunen unterstütze.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang