News

"Barzahlen" & dm kooperieren deutschlandweit: Online kaufen, vor Ort zahlen

Der Online-Bezahldienst "Barzahlen" ist ab sofort deutschlandweit verfügbar. Wer bei teilnehmenden Online-Shops einkauft, hat dabei die Möglichkeit, bestellte Ware vor Ort bei einer Annahmestelle bar zu bezahlen - etwa in einer dm-Filiale.

11.03.2013, 12:30 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Glaubt man den Prognosen von Kreditkartenfirmen und Finanzdienstleistern geht das Zeitalter der Scheine und Münzen dem Ende entgegen. Gezahlt werden soll künftig hauptsächlich per NFC – quasi drahtlos im Vorbeigehen mit dem Smartphone. Hinzu kommt der boomende Internet-Handel, bei dem "Bares" technisch bedingt keine Rolle mehr spielt. Zumindest bislang. Denn der Online-Bezahldienst "Barzahlen" will Nutzern, die sich scheuen, ihre Kontodaten im Netz preiszugeben, eine Alternative bieten und setzt dabei auf die klassische Geldübergabe an der Kasse. Eine neue Kooperation mit der Drogeriemarkt-Kette dm macht das Konzept nun deutschlandweit verfügbar.

Mit dem Zahlschein zur Kasse

Das Prinzip: Kunden kaufen bei teilnehmenden Online-Shops ein und wählen Barzahlung als Zahlungsmethode aus. Anschließend wird ein Zahlschein mit Barcode gedruckt, mit dem in der nächsten Partnerfiliale normal per Vorkasse bezahlt werden kann. Eine Bestätigung wird daraufhin in Echtzeit an den Webshop übermittelt, der die Ware umgehend versendet.

Wer keinen Drucker besitzt, kann sich alternativ einen Zahlcode per SMS aufs Handy schicken lassen und diesen an der Kasse vorzeigen. Bei Reklamationen oder Rückgaben erhaltener Ware funktioniert das Prinzip genau entgegengesetzt: Ist der Retour-Artikel wieder beim Händler eingetroffen, erhält der Kunde per Mail einen Zahlschein und kann sich damit sein Geld abholen. Die Abwicklung der Finanztransaktionen übernimmt jeweils die NordFinanz Bank AG.

"Barzahlen" in 1.390 dm-Filialen

Kooperierende Vor-Ort-Händler sind über den Filialfinder auf www.barzahlen.de sowie via Barzahlen-App für Android und iOS abrufbar. Derzeit umfasst das Netz alle 1.390 dm-Märkte sowie – im Rahmen einer mehrmonatigen Testphase – 35 Shops des Mobilfunk-Providers mobilcom-debitel. Eine weitere Ausdehnung ist fest geplant. Noch in diesem Jahr soll eine Zusammenarbeit mit weiteren Partnern und Filialisten aus anderen Bereichen erfolgen.

Die Zahl der Internet-Läden, von denen die Bezahl-Methode angeboten wird, ist hingegen noch relativ überschaubar und beschränkt sich auf ein paar dutzend Shops; wirklich bekannte Namen sucht man zudem (noch) vergeblich. Eine vollständige Übersicht ist nach Kategorien geordnet unter www.barzahlen.de/kunden/online-partner abrufbar.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang