News

Bald Speicherkarten mit bis zu zwei Terabyte

Die MultiMediaCard Association (MMCA) hat die Spezifikationen für einen neuen Speicherkarten-Standard angekündigt. Die "miCard" ist kaum größer als eine microSD-Karte, kann aber bis zu zwei Terabyte Daten speichern.

08.06.2007, 10:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Frischer Wind auf dem Speicherkarten-Markt: Die MultiMediaCard Association hat die Spezifikationen für einen neuen Speicherkarten-Standard vorgestellt. Die Multiple-Interface Memory Card, kurz miCard, soll bis zu zwei Terabyte Daten speichern können.
Kein Lesegerät erforderlich
Die Speicherkarte misst 12 x 21 x 1,95 Millimeter und ist damit nicht viel größer als eine microSD-Karte. Das "Multiple-Interface" besteht aus einer MultiMediaCard-Schnittstelle und einem USB-2.0-Interface. Die Karte soll vor allem in mobilen Geräten wie Kameras, Smartphones und PDAs eingesetzt werden und einen schnellen Datentransfer zu Rechnern und Druckern ermöglichen.
Im dritten Quartal
Die Übertragungsgeschwindigkeit soll bei bis zu 480 Megabit pro Sekunde liegen. Hierzu lässt sich die Karte direkt in den USB-Port einschieben, separate Kartenlesegeräte sind somit nicht erforderlich. Für bisherige MMC-Schächte wird ein entsprechender Adapter mitgeliefert. Die ersten Modelle der miCard sollen eine Speicherkapazität von acht Gigabyte bieten und im dritten Quartal auf den Markt kommen. Preise sind bislang noch nicht bekannt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang