News

Bahnchef Grube: Kostenloses WLAN für alle ICE-Fahrgäste kommt ab 2016

Bahnchef Rüdiger Grube kündigte im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" zusätzliche Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro für die Verbesserung von Service, Qualität und Pünktlichkeit im Fernverkehr an. Auch zur WLAN-Ausstattung der Züge äußerte sich Grube.

03.12.2014, 11:31 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Die Deutsche Bahn will in den kommenden drei Jahren 200 Millionen Euro zusätzlich investieren. Bahnchef Rüdiger Grube erklärte im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", dass mit dem Geld Service, Qualität und Pünktlichkeit im Fernverkehr verbessert werden sollen. Auch zur WLAN-Ausstattung der Züge äußerte sich Grube.

WLAN-Versorgung technisch aufwändig

Ab diesem Monat ist Gratis-WLAN für ICE-Fahrgäste der 1. Klasse verfügbar. Kostenloses WLAN für alle ICE-Zugreisenden soll es nach Angaben des Bahnchefs dagegen erst ab 2016 geben. Ein früherer Termin sei nicht realisierbar. Immerhin würden bis zum Jahresende 231 der 255 ICE-Züge mit der entsprechenden WLAN-Technik ausgestattet. Dennoch stehe die Bahn vor großen technischen Herausforderungen, da in einem ICE "bis zu 900 Fahrgäste sitzen" können.

Würde nur die Hälfte gleichzeitig WLAN nutzen, müssten auch die Strecken entlang der Gleise technisch aufgerüstet sein, so dass sich 450 Reisende gleichzeitig ohne Verbindungsunterbrechung bei Tempo 250 oder mehr in die jeweiligen Funkzellen ein- und auswählen könnten. Kundenbeschwerden wegen schlechter Qualität des WLAN-Angebots wolle die Bahn vermeiden.

Kein Preiskampf mit Fernbussen

Zugleich machte er Hoffnungen auf billigere Bahntickets eine Absage: "Wir machen kein Dumping". Die Bahn werde sich nicht auf einen Preiskampf mit den billigeren Fernbussen einlassen. Die höheren Kosten etwa wegen der von 55 auf 160 Millionen Euro gestiegenen EEG-Umlage ließen keine Spielräume für Preissenkungen zu. Die Bahn sehe sich gegenüber anderen Transportmitteln benachteiligt. "Von einem fairen Wettbewerb zwischen Bahn, Bus und Lkw kann da keine Rede sein", kritisiert Grube wegen der gesenkten Maut für LKWs. Fernbusse müssten gar keine Mautgebühr bezahlen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang