News

Bahn: PayPal-Zahlung für Online-Tickets eingeführt

Neben einer Buchung per Kreditkarte oder Lastschrift steht für Online-Tickets der Bahn ab sofort auch die Zahlung per PayPal zur Auswahl.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Bahnkunden, die ihre Tickets ohne Wartezeiten vor Schaltern oder Automaten lieber bequem Zuhause über das Internet beziehen, hatten in Sachen Zahlungsweise bislang lediglich die Wahl zwischen Kreditkarte sowie – bei vorheriger Anmeldung – einer Abbuchung im Lastschriftverfahren. Nun kommt die Deutsche Bahn allerdings auch Nutzern entgegen, die Online-Geschäfte bevorzugt per PayPal-Konto abwickeln.

PayPal als "zentraler Kundenwunsch"

So lässt sich der Fahrpreis wahlweise ab sofort ebenfalls über den eBay-Dienst begleichen. Transaktionen können von PayPal-Nutzern ohne gesonderte Registrierung bei bahn.de direkt nach Eingabe der gewünschten Reiseverbindung mit zwei Klicks vorgenommen werden.

Der Eingang der fälligen Geldsumme wird anschließend durch die Bahn per Buchungsbestätigung quittiert. Mit diesem Verfahren sei man auf einen zentralen Kundenwunsch eingegangen, sagte Mathias Hüske, Leiter Online-Vertrieb bei der DB Vertrieb GmbH.

PayPal nicht unumstritten

Völlig unumstritten sind die weltweit von mehr als 100 Millionen aktiven Nutzern beanspruchten PayPal-Dienste allerdings nicht. Während die Bahn auf Vorzüge wie SSL-Verschlüsselung und die sichere Verwahrung von sensiblen Zahlungsinformationen verweist, geriet das mit seiner Europa-Zentrale in Luxemburg ansässige Unternehmen in der Vergangenheit wiederholt wegen undurchsichtiger Datenschutz- sowie Nutzungsbedingungen und fragwürdiger Geschäftspraktiken in die Kritik.

Für Aufregung sorgte zuletzt Mitte vergangenen Jahres etwa die Sperrung von Konten deutscher ebay-Händler, die in ihrem Sortiment unter anderem kubanische Produkte wie Rum und Zigarren führten. PayPal begründete den Schritt mit dem seit 1962 bestehenden US-Handelsembargo gegen die Karibik-Insel, woraufhin unter anderem die Drogeriekette Rossmann ihre Zusammenarbeit aus Protest aufkündigte.

(Christian Wolf)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang