Zuwachs

Axel Springer schließt sich Login-Dienst netID an

Mit einem Account auf verschiedenen Seiten anmelden: Die Login-Dienstleister netID und Verimi versuchen, US-Konzernen wie Google und Facebook Konkurrenz zu machen. NetID bekommt jetzt Unterstützung durch Springer.

Melanie Zecher, 28.04.2020, 11:33 Uhr (Quelle: DPA)
netID© European netID Foundation

In den deutschen Markt der Login-Dienste kommt Bewegung: Der Berliner Medien- und Technologiekonzern Axel Springer hat sich der European netID Foundation angeschlossen, die den Login-Service netID betreibt. Springer bleibt aber auch Gesellschafter des Dienstes Verimi, der zumindest in Teilen mit netID konkurriert.

Verimi und netID gegen die US-Giganten

Verimi und netID wollen unter anderem ein Gegengewicht zu amerikanischen Plattformen schaffen. Konzerne wie Facebook, Google und Twitter bieten ihren Nutzern schon lange die Möglichkeit an, sich mit ihren Account-Daten auf verschiedenen Seiten anzumelden. Zuletzt war auch Apple in diesen Markt eingestiegen. Verimi wurde bislang von Springer, aber auch Unternehmen wie Deutsche Bank, Daimler, Here, Allianz, Bundesdruckerei, Lufthansa und der Deutschen Telekom gestützt. Die Lösung netID wurde bislang vor allem von United Internet (Web.de, GMX, 1&1), ProSiebenSat.1 und RTL getragen. Nach Einschätzungen von Marktbeobachtern ist es den deutschen Login-Diensten in den vergangenen Jahren allerdings nicht gelungen, im Wettstreit mit den Silicon-Valley-Konzernen spürbar Boden gut zu machen.

Mit dem Web.de-Account bei "Bild" anmelden

Mit der neuen Kooperation zwischen Springer und netID können sich Kunden der Medienmarken "Bild" und "Welt" beispielsweise mit ihren Logins von Web.de oder GMX.net anmelden. Neben diesem so genannten Single Sign-On (SSO) will der Medienkonzern auf seinen Webseiten das Vermarktungsprodukt "netID Professional" nutzen. "Dies ermöglicht die gezielte und geräteübergreifende Aussteuerung von Inhalten und Werbung unter Berücksichtigung der vom Nutzer gegebenen Einwilligungen", heißt es in der Mitteilung von netID und Springer vom Dienstag. Im Zuge der Zusammenarbeit werde Axel Springer darüber hinaus Mitglied des Fachbeirates Publishing/Vermarktung der European netID Foundation.

Unterschiede zwischen netID und Verimi

Die Daten-Allianz netID versucht seit 2018, mit der Stiftung European netID Foundation (EnID) eine europäische SSO-Plattform als die Alternative zu den US-Anbietern zu etablieren. Der Ansatz von Verimi umfasst dagegen auch eine Identifizierung des Kunden mit der Aussagekraft eines Personalausweises oder Reisepasses. Eine verifizierte Identität benötigt man, wenn man beispielsweise einen Kreditvertrag abschließen oder ein Bankkonto eröffnen will.

Samir Fadlallah, Geschäftsführer Axel Springer News Media National Digital, erklärte, Springer habe früh erkannt, dass die europäische Digitalwirtschaft eigene Login-Standards entwickeln müsse, um der Dominanz der internationalen Plattformen wirksam entgegenzutreten. "Mittlerweile haben netID und Verimi komplementäre Angebote entwickelt, die beide einen großen Mehrwert für Nutzer und Geschäftspartner bieten." Im Partnernetzwerk von netID setze Springer insbesondere mit seinem Vermarktungsgeschäft "einen starken Impuls".

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang