News

AVM zeigt erste VDSL-Endgeräte

Auf der CeBIT stellt AVM erstmals zwei VDSL-Endgeräte vor für Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde.

10.03.2006, 12:41 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Jetzt fehlt nur noch das passende Netz: AVM stellt auf der CeBIT zwei VDSL-Endgeräte für Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde vor.
Bis zu 50 Mbit/s
Die FRITZ!Box Fon WLAN 7500 kombiniert ein VDSL-Modem mit einem Router, einer Firewall, Wireless LAN und einer Telefonanlage für Voice over IP. Mit der vollständigen Integration des VDSL-Modems kann die FRITZ!Box Fon WLAN 7500V laut Hersteller einen optimaler Datendurchsatz erreichen. Die Schnittstellen zum Anschluss von Telefonen und Computern sind identisch mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7170.
Triple Play kann kommen
Das neue VDSL-Endgerät bietet Wireless LAN, vier Ethernet-Ports, Anschlüsse für analoge Telefone und ISDN-Endgeräte. Schnelles Datenstreaming zu einer angeschlossenen externen Festplatte ist über einen USB-Anschluss möglich. Für Streaming-Angebote aus dem Internet unterstützt die FRITZ!Box das Internet Group Management Protocol (IGMP) und die Funktionen IGMP Proxy und IGMP Snooping. Die Datenübertragung zum Internet basiert auf Ethernet und unterstützt VLAN (Virtual Local Area Network).
Internet und Fernsehen wachsen zusammen
Das zweite neue VDSL-Endgerät ist Modem, Router und MPEG2/4-Decoder mit einer direkten Verbindung zum heimischen Fernseher zugleich. Der VDSL-Zugang lässt sich unter anderem über ein Scart-Kabel mit dem Fernseher verbinden. Die Verarbeitung der VDSL-Daten und die Decodierung der Bild- und Tondaten werden komplett in dem AVM-Gerät durchgeführt. Für einen universellen Einsatz unterstützt das neue Gerät verschiedene Übertragungsstandards, wie die Codecs H.264/MPEG-4 AVC, MPEG-2 und MP3. Externe Geräte erhalten Anschluss über FBAS, S-Video, DVI-D, S/PDF, Cinch, LAN, WLAN und USB 2.0-Host.
Doch zunächst muss das VDSL-Netz her
Die genaue Markteinführung der VDSL-Produkte orientiert sich laut AVM an der Verfügbarkeit des VDSL-Netzes und den entsprechenden Angeboten der nationalen und internationalen Netzbetreiber und Provider. Die Deutsche Telekom will nach eigenen Angaben VDSL-Anschlüsse bis Mitte 2006 in zehn deutschen Großstädten anbieten. Preise für die VDSL-Geräte gab AVM noch nicht bekannt.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang