Neue Mechanismen

AVM und Unitymedia: Kommt Firmware bald schneller auf die Fritz!Box?

Bei von dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia zur Verfügung gestellten Fritz!Box-Kabelroutern müssen Kunden bislang relativ lange auf neue Firmware-Updates warten. AVM und Unitymedia arbeiten daran, dies künftig zu beschleunigen.

AVM Fritz!Box 6490 Cable KabelanschlussDie Fritz!Box 6490 in der Unitymedia-Version verfügt über eine vergleichsweise alte Firmware.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Köln - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia (www.unitymedia.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) bietet seinen Kabelkunden bei Buchung der "Telefon KOMFORT-"Option die Fritz!Box 6490 Cable an. Auf dem vor rund vier Jahren von AVM vorgestelltem WLAN-Router findet man in dem Provider-Modell von Unitymedia aktuell noch die schon relativ alte Firmware-Version Fritz!OS 6.50. Für Updates ist der Kabelnetzbetreiber zuständig, der Kunde kann den Router nicht wie bei den frei verkäuflichen WLAN-Routern selbst aktualisieren. Im Rahmen einer Veranstaltung am Unitymedia-Stand auf der Fachmesse ANGA COM erklärte AVM Produktmanager Henning Kroll am Donnerstag, warum die Bereitstellung von Firmware-Updates im Kabelnetz längere Zeit benötige.

Umfangreiche Tests für Kabelrouter erforderlich

Ehe eine neue Firmware-Version im Kabelnetz freigegeben werden könne, müsse diese durch viele Tests durch. Im Kabelumfeld seien diese schwieriger und komplexer als im DSL-Bereich. Bei Unitymedia gebe es historisch bedingt zudem quasi zwei Netze: Das von Unitymedia und das des vor Jahren übernommenen Kabelnetzbetreibers Kabel BW.

Firmware-Bereitstellung soll beschleunigt werden

In Zukunft werde man aber Mechanismen verwenden, um neue Firmware schneller zum Kunden zu bringen, verspricht der AVM-Produktmanager. Es gebe einen klaren Plan, das Testing gemeinsam anzugehen. Die neue DOCSIS 3.1-fähige Fritz!Box 6591, die zunächst nur für Gigabit-Kunden in Bochum erhältlich ist, könnte so zukünftig ein Update auf das kommende Fritz!OS 7 erhalten. Für die Kaufbox Fritz!Box 6590 gebe es seit Kurzem zudem eine erste Laborversion für Fritz!OS 7.

Update für die Fritz!Box 6490 im Sommer?

Die Fußball-WM sei für Kunden aktuell aber wohl wichtiger als neue Firmware auf der Kabelbox. Nach dem Sport-Event werde es aber einen neuen Schub geben. Auch die Fritz!Box 6490 gehöre noch nicht zum alten Eisen, es werde auch für diesen Kabelrouter eine neue Firmware-Version kommen - einen konkreten Termin nannte der AVM-Manager aber nicht.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang