News

AVM stellt IFA-Highlights vor: Neue Fritz!Boxen und Gigabit-Speed per Powerline und Repeater

AVM gab im Rahmen einer Vorschau auf die IFA einen Einblick in die aktuellen Highlights: Gezeigt werden die neuen Fritz!Boxen 7430 und 6820 LTE, die Powerline-Adapter Fritz!Powerline 1240E und 1220E sowie der WLAN-Verstärker Fritz!WLAN Repeater 1160. Details gibt es auch zum kommenden neuen Fritz!OS.

Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Im Rahmen der zweitägigen Presseveranstaltung "IFA Innovations Media Briefing" gibt unter anderem der Berliner Netzwerkspezialist AVM noch bis zum 9. Juli eine Vorschau auf die diesjährigen Highlights der Internationalen Funkausstellung (IFA). AVM wird auf der IFA im September unter anderem zwei neue Fritz!Box-Modelle ausstellen. Neuigkeiten gibt es auch bei Fritz!Powerline sowie im Produktbereich der WLAN-Repeater. Schließlich zeigt AVM zudem das kommende Betriebssystem Fritz!OS, das sich in neuem Design präsentiert und mehr Übersicht bei Heimnetz, WLAN und Fritz!Fon bieten soll.

IP-Spezialisten Fritz!Box 7430 und 6820 LTE

Ganz brandneu sind die von AVM in Berlin gezeigten Produkte allerdings nicht alle. Erstmals hatte der Hersteller beispielsweise seine beiden neuen Fritz!Boxen bereits auf der CeBIT im vergangenen März gezeigt. Bereits in den nächsten Tagen soll denn auch schon die Fritz!Box 7430 für 129 Euro (UVP) auf den Markt kommen. Der WLAN-Router ist laut AVM ganz auf den Einsatz an IP-basierten Anschlüssen zugeschnitten und ermöglicht die Nutzung von Internet, Telefonie und IPTV. VDSL Vectoring mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s werden unterstützt. WLAN N ist per 2,4 GHz mit bis zu 450 Mbit/s verfügbar. Verbaut wurde eine integrierte DECT-Basisstation sowie eine Telefonanlage, zudem lässt sich ein analoges Telefon oder Fax anschließen. Der Router wartet mit vier Fast-Ethernet-LAN-Ports sowie einem USB-2.0-Port auf. Wie alle aktuellen Fritz!Boxen lässt sich der Router über Fritz!OS komfortabel bedienen.

Unterwegs einen mobilen Internetzugang per LTE liefert die Fritz!Box 6820 LTE, die als Reiserouter eingesetzt werden kann. Der Router unterstützt Roaming als auch Download-Bandbreiten von bis zu 150 Mbit/s sowie Upstreams von bis zu 50 Mbit/s. Die 6820 beherrscht Multibandunterstützung (sechs LTE-Frequenzen/drei UMTS-Frequenzen) und greift entsprechend auf das jeweils vor Ort verfügbare UMTS- oder LTE-Netz zurück. Daten werden drahtlos per WLAN N mit bis zu 450 Mbit/s übertragen. Die neue FRITZ!Box bietet einen Gigabit-LAN-Anschluss und Bedienung per FRITZ!OS. Die FRITZ!Box 6820 LTE soll im vierten Quartal erhältlich sein, einen Preis nannte AVM noch nicht.

Powerline-Adapter der Gigabit-Klasse: Fritz!Box 1240E und 1220E

Im Herbst zeigt AVM auf der IFA auch die zwei neuen Powerline-Adapter Fritz!Powerline 1240E (mit WLAN N) sowie Fritz!Powerline 1220E (mit integrierter Steckdose). Beide Adapter bieten über die Stromleitung Übertragungsraten von bis zu 1.200 Mbit/s brutto und unterstützen den HomePlug AV2 Standard. Ab Werk verfügen sie über eine 128-Bit-AES-Verschlüsselung zum Schutz der Daten. Das Modell 1240E kann Daten auch per WLAN N mit bis zu 300 Mbit/s im 2,4 GHz Frequenzbereich an Smartphones und Tablets weiterleiten. Zusätzlich lassen sich Geräte bei Bedarf auch direkt über den integrierten Gigabit-LAN-Anschluss anbinden.

Der Adapter Fritz!Powerline 1220E kommt ohne WLAN-Modul daher, hält dafür aber zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse bereit, so dass sich auch ein Drucker oder andere netzwerkfähige Geräte leicht ins Heimnetz einbinden lassen. Zudem verfügt der Adapter über eine integrierte Steckdose, so dass kein Steckdosenplatz verloren geht. Die beiden neuen Powerline-Adapter sollen im vierten Quartal verfügbar sein, auch hier gab AVM noch keine Preisdetails bekannt.

WLAN-Verstärker Fritz!WLAN Repeater 1160 bietet Dual WLAN

Bereits für das dritte Quartal ist der Marktstart des neuen Fritz!WLAN Repeater 1160 geplant, der schnell und einfach die WLAN-Reichweite erhöhen soll. Der WLAN-Verstärker bietet Dual WLAN und erlaubt gleichzeitig Übertragungsraten mit 866 per WLAN AC (5 GHz) sowie WLAN AC mit 300 Mbit/s (2,4 GHz). Eine besonders schnelle Datenübertragung soll durch intelligente Bandwahl (Cross Band Repeating) erreicht werden. Zu den Features gehören Verschlüsselung per WPA2, einfache und sichere Einrichtung per WPS sowie die Anzeige der WLAN-Stärke über fünf Feldstärke LEDs.

Fritz!Box OS in neuem Design - Bedienoberfläche mit neuen Features

Schließlich zeigt AVM auf der IFA auch die kommende Version seines Fritz!OS Betriebssystems. Die neue Router-Firmware Fritz!OS 6.35 ist bereits jetzt online im Fritz! Labor zum Ausprobieren verfügbar. Laut AVM präsentiert sich Fritz!OS in neuem Design und passt sich optisch an die Displays von Smartphone, Tablet oder PC an. Die Heimnetzübersicht zeigt alle im Heimnetz angemeldeten Geräte zentral an. Weitere Fritz!-Geräte wie DECT-Telefone oder Repeater können zentral mit einem Update versehen werden.

Auch die Anzeige der WLAN-Umgebung liefert künftig detaillierte Informationen wie etwa eine Analyse des "Verkehrsaufkommens" in drahtlosen Netzen. Neu gestaltet wurden auch die Menüs für die Anrufbeantworter- und Startbildschirme von Fritz!Fon. Es soll fünf neue, individuell auswählbare Startbildschirme geben, die Schrift der Menüs lässt sich optional vergrößern. Erleichterungen bringt das neue Fritz!OS bei der Integration von Türsprechanlagen: IP-Türsprechanlagen werden nun direkt unterstützt. Analoge Gegensprechanlagen lassen sich mit IP-Kameras verbinden. Auf dem Fritz!Fon lässt sich das Live-Bild der IP-Türsprechanlage anzeigen.

(Jörg Schamberg)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup