Update

AVM: Neues Fritz!-Labor für fünf WLAN-Repeater

AVM bietet für experimentierfreudige Nutzer eine neue Labor-Version für fünf Repeater-Modelle an, die diverse Verbesserungen beinhaltet und einen Fehler behebt. Zudem wurde eine neue Firmware für zwei Powerline-Adapter angekündigt.

Jörg Schamberg, 05.11.2018, 10:15 Uhr
AVM Fritz!WLAN Repeater 1160Unter anderem für den Fritz!WLAN Repeater 1160 gibt es eine neue Labor-Version.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – Der Netzwerkspezialist AVM hat für fünf WLAN-Repeater ein neues Labor-Update bereitgestellt. Bereits in der Woche zuvor hatte der Berliner Hersteller eine neue Labor-Version veröffentlicht. Die aktuelle Fritz!OS-Beta-Firmware 6.98-xxxxx, die seit dem vergangenen Freitag für die Repeater 1750E, 1160, DVB-C, 450E und 310 zum Download verfügbar ist, soll ein Problem beheben, das an IPv6-Anschlüssen auftreten konnte.

Verbesserungen durch neue Fritz!-Labor-Version

Wer erstmals eine Labor-Version für seinen Repeater installiert, soll von diversen Verbesserungen profitieren können. Dazu gehört beispielsweise eine verbesserte Anzeige der mit dem Repeater verbundenen Geräte in der Mesh-Übersicht der Fritz!Box. Ebenfalls verbessert wurde das Bandsteering angemeldeter Clients. Im Modus "LAN-Brücke" gibt es nun zudem einen erweiterten Autokanal für Repeater.

Die Sicherheit bei WLAN sei durch Unterstützung für Protected Managment Frames (PMF) erhöht worden. Außerdem würden die Einstellungen für automatische Updates und Pushservice sowie für die AVM-Dienste auf alle Geräte im Mesh-Netzwerk übernommen. Eine detaillierte Auflistung zu den Änderungen in der aktuellen Fritz!-Labor-Version sowie Hinweise zur Installation finden sich online im Laborbereich der AVM-Homepage.

AVM bringt neue Fritz!OS-Firmware für zwei Powerline-Adapter

Am Freitag kündigte AVM über seinen Twitter-Kanal zudem das schrittweise Ausrollen der neuen Firmware 2.6.0-02 für die Powerline-Adapter Fritz!Powerline 1000E und 1200E an. Falls das Update noch nicht durchgeführt wurde, so soll es sich über die Benutzeroberfläche der Fritz!Box starten lassen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang