Beta-Firmware

AVM: Neues Fritz! Labor für die Fritz!Box 7490

Der Router-Hersteller AVM hat für die Fritz!Box 7490 eine neue Fritz! Laborversion zum Download freigegeben. Wir erläutern, welche Vorteile sich für Nutzer nach der Installation ergeben.

AVM Fritz!Box 7490© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – Regelmäßig veröffentlicht AVM sogenannte Laborversionen seiner Fritz!OS-Firmware, um interessierten Nutzern schon vorab einen Ausblick auf kommende Features und Verbesserungen zu geben. Aktuell hat der Berliner Router-Hersteller auf seiner Webseite mit Fritz!OS 7.08-63705 ein neues Fritz! Labor für die Fritz!Box 7490 zum Download bereitgestellt.

Verbesserung der Stabilität und Neuerungen für DECT

Nutzer der Fritz!Box 7490 sollen nach Installation der neuen Laborversion laut AVM von einer Verbesserung der internen Stabilität und Robustheit profitieren. Mit dem aktuellen Fritz!Labor gibt es auch einige Neuerungen für DECT/Fritz!Fon. So sollen sich Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten sperren lassen. Unterstützung von https gibt es auch für Live-Bilder wie etwa Bilder einer Türsprechstelle. Schnell vor- und zurückspulen lassen sich jetzt am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer. Schließlich sollen sich Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü einrichten und löschen lassen.

Kein Support für Laborversionen

Wie immer gibt AVM den Hinweis, dass Laborversionen Beta-Status haben. Es könne eventuell zu Fehlfunktionen kommen, technischen Support leistet der Hersteller für Fritz! Labor nicht. Im Lieferumfang der per Download erhältlichen Laborversion ist auch ein Recover-Programm. Damit lässt sich die aktuelle Release-Firmware wieder auf dem Router installieren.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang